Rezension | Cat & Cole – Die letzte Generation von Emily Suvada*

**Achtung – Dieser Beitrag kann Spuren von Werbung enthalten – Rezensionsexemplar**

Gemeinsam mit einigen anderen Bloggern und Bloggerinnen wurde ich über die Netzwerkagentur Bookmark ausgelost, um das Buch von Emily Suvada zu lesen, welches am 19. Juni bei Planet! aus dem Thienemann-Esslinger Verlag erschienen ist. Und ich sag euch, darüber bin ich immer noch total happy und grinse wie ein Honigkuchenpferd. Wer von euch meinen letzten Mittendrin-Mittwoch gelesen hat, der weiß, wie euphorisch ich war.

img_20180701_183034_436166318225.jpg

Autor|in: Emily Suvada
Verlag: Planet Verlag
lSBN: 978-3-522-50559-8
ca. 480 Seiten
Preis: 17,00 €

Verlag|Thalia|Amazon

Um was geht es?

1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA.

Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta. Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus!

Wie fand ich es?

Okay, also ich kann euch jetzt gleich zu Beginn sagen – LEST DIESES BUCH! Es hat mich gefesselt, mit den Schlaf geraubt und meinen Atem still stehen lassen. Emily Suvada hat einen unfassbar packenden Schreibstil, der einen in einen Strudel aus Emotionen zieht, der sich gewaschen hat. Die Geschichte von Cat & Cole hat mich komplett mitgerissen. Meine Gedanken drehten sich nur noch um dieses Buch. Ungelogen, ich saß auf Arbeit und habe überlegt, ob ich nur mal kurz rein schmule, um zu wissen, wie die Szene weitergeht, die ich kurz vorher angefangen hatte. Einfach, damit ich meine Neugierde stillen konnte. Cat bzw. Catharine ist eine Protagonistin, die es in sich hat. Taff, mutig, willenstark & eine Hackerin mit Grips, die versucht, in der mit dem Hydra-Virus verseuchten Welt zu überleben, um dem Wunsch ihres Vaters zu entsprechen.

„Ein Teil von mir ist unglaublich wütend, weil er mir diese Aufgabe übertragen hat – weil er mich mit einem Fremden zusammengepfercht und mir das Schicksal der Welt auf die Schultern geladen hat.“

Cat & Cole, S. 126.

Ich muss sagen, dass ich mit solch einer Geschichte gar nicht gerechnet hatte. Das Cover ist mega, aber ich hätte nicht gedacht, das die Story dahinter das nochmal toppen würde. Nicht nur die Welt, die Emily Suvada beschreibt, sondern auch die Ideen, die in ihrer Geschichte Platz finden haben mich echt beeindruckt. Vielleicht auch deshalb, weil das alles gar nicht mal so abwegig ist. Die Technik schreitet immer weiter voran. Wer sagt uns denn, dass wir eines Tages nicht selbst Teil dieser Entwicklung sein werden?

Es hat mich ein wenig an »Matrix« erinnert. Kennt ihr den Film? Dort werden die Menschen über Kabel mit einer virtuellen Welt verbunden. Unsere Körper, vernetzt und in der Lage, Apps direkt in den menschlichen Schaltkreis einzuspeisen. Wozu ein Handy, wenn du allein mit der Kraft deiner Gedanken Nachrichten verschicken kannst?
Ich finde das gruselig und faszinierend zugleich.

„Die meisten nennen es einfach ‚Den Grimm‘. Das Biest, das vom Gehirn Besitz ergreift und einem die Menschlichkeit raubt.“

Cat & Cole, S. 31.

Teilweise waren die wissenschaftlichen bzw. technischen Begriffe für mich zwar nur schwer greifbar, aber mein Gehirn und meine Fantasie haben daraus etwas Passendes gebastelt. Auch die Charaktere der Geschichte konnten mich überzeugen.
Cole, die geheime Waffe, durch Genveränderung und Technik an und in seinem Körper war er in manchen Situationen nicht mehr wirklich menschlich. Aber seine Art und sein Verhalten sagten etwas anderes.

Wie lange kann ein Mensch, ein Mensch sein, wenn er über Jahre hinweg als Forschungsobjekt missbraucht wird? Wenn er Misshandlung, Folter und andere, kaum vorstellbare Grausamkeiten über sich ergehen lassen musste?

„Coles gesamte Brust, von seinem Nabel bis zu seinen Schlüsselbeinen, ist mit Narben übersät. Erhabene Haut zieht sich von oben nach unten, von rechts nach links. Die Narben überkreuzen einander, als wäre er ein menschliches Schaltpult.“

Cat & Cole, S. 81.

Es ist Hoffnung. Und diese hat Cole trotz allem nie verloren, was mich am meisten an ihm beeindruckt hat. Aber nicht nur Hoffnung, sondern auch Freunde sind ein essentieller Bestandteil, um in der finstersten Dunkelheit, das Licht am Ende des Tunnels nicht aus den Augen zu verlieren. Denn sie sind diejenigen, die uns Hoffnung geben, wenn wir sie selbst längst verloren glauben.

Fazit?

Dieses Buch ist unglaublich und ich bin so froh, es gelesen zu haben und noch glücklicher, das noch zwei weitere Bände davon erscheinen werden. Im Oktober 2018 erscheint Band zwei in den USA und wird danach hoffentlich ganz zügig übersetzt. Die Charaktere, das Setting und der Schreibstil. Einfach alles ist hier stimmig und ich kann dieses Buch aus vollem Herzen wirklich jedem empfehlen.

Was sagen andere zum Buch?

„BITTE VERFILMT DIESES BUCH! […] Die Atmosphäre hat mich beinahe in den Wahnsinn getrieben, es war unfassbar spannend und die Möglichkeit sich kurz was zu trinken zu holen, weil gerade nichts passiert bietet sich eigentlich nicht.“, Nessi von Nessis Bücher.

Zeilentrenner neu

„Es gibt wenige Bücher, die mich wirklich ununterbrochen fesseln können, so dass ich sie nicht mehr aus der Hand legen kann. Cat & Cole – Die letzte Generation ist aber solch ein Buch. Es hatte mich aber der ersten Seite und ließ mich bis zum Ende nicht mehr los.“, Stephanie von Geschichtentaucher.

Zeilentrenner neu

„Ein weiterer absoluter Pluspunkt für das Buch waren die vielen Überraschungen, die es für mich bereit hielt. Ich dachte, ich hätte den vollen Durchblick…doch da hatte ich meine Rechnung ohne die Autorin gemacht.“, Jana von Jana´s Lesehimmel.

Signum


Hinweis: Mit dem Hinterlassen eines Kommentars, erklärt ihr, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und gelesen zu haben. Ihr seid damit einverstanden, dass die E-Mail Adresse, der angegebene Name und die IP, so wie die freiwillige Angabe der URL gespeichert werden.


7 Gedanken zu “Rezension | Cat & Cole – Die letzte Generation von Emily Suvada*

  1. Huhu Liebe Ella,
    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das Buch nicht so richtig auf dem Schirm hatte. Ich habe es zwar öfter mal gesehen, aber rein vom Cover her hat es mich jetzt nicht so angesprochen. Jetzt habe ich deine Rezension gelesen und habe ein Problem: Ich möchte dieses Buch jetzt auch haben und lesen!😂
    Du hast mich gerade so verdammt neugierig darauf gemacht… Ahhhh😂
    Es ist ja jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis ich es mir zulegen werde.
    Danke fürs anfixen! :)

    Liebe Grüße,
    Michelle

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Michelle,

      hihi, das freut mich, wenn ich dich mit meiner Begeisterung anstecken konnte. ^^ So muss das sein. Ich hoffe, dieses Buch darf ganz bald bei dir einziehen und wird dich genauso vom Hocker reißen, wie mich.

      Liebe Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.