Über das Folgen und Nicht-Folgen – Bericht einer Bloggerin

Mit Sicherheit kennen schon viele den Hintergrund, welchen ich hier ansprechen möchte. Wer damit noch nicht vertraut ist, für den hole ich jetzt noch einmal kurz aus.

Social Media – egal ob Facebook, Instagramm, Twitter oder WordPress. All das sind Plattformen, um sich auszutauschen. Ob über ein eigenes Profil oder als stiller Mitleser, ist dabei total egal. Bei einer eigenen Seite gesellen sich früher oder später Menschen zu einem, die auf derselben Welle surfen und einem folgen, genannt Follower. Das ist total cool und ich liebe diesen Austausch, der dadurch entsteht – fühlt euch gedrückt! Allerdings gibt es hier und da natürlich auch ein paar schwarze Schäfchen und um diese soll es in diesem Beitrag gehen – in Bezug auf WordPress.

Was ich damit sagen will?

Nun, ganz einfach. Diese Leute tauchen aus dem Nichts auf und Liken einfach mal alle deine Beiträge, die du in den letzten Wochen veröffentlicht hast. Das ganze innerhalb weniger Minuten, weshalb ich davon ausgehe, dass sie keinen einzigen Artikel wirklich gelesen haben. (Sollte ich mich hier irren, korrigiert mich bitte.) Danach klicken sie auf folgen und waren nie wieder gesehen.

Was sie damit bezwecken?

Ganz klar! Sie erhoffen sich, das ich auf ihrem Blog vorbeischaue. Das tue ich meistens auch, schon aus reiner Neugierde, wer da schon wieder so etwas unsinniges produziert hat. Aber eigentlich wollen sie nur, dass ich ihnen ebenfalls folge. In den meisten Fällen mache ich das nicht.

Warum?

Ich finde es einfach unmöglich. Okay, na klar freue ich mich über jeden Like. Aber was habe ich als Bloggerin von einem Like? Ich möchte mich doch über die Themen austauschen über die ich schreibe. Natürlich macht es mich glücklich zu sehen, wie vielen Lesern dieser Artikel gefallen hat und manchmal, ja, da hat man als Leser einfach nicht viel dazu zu sagen. Das ist vollkommen okay, da auch nicht jeder Beitrag unbedingt eine ellenlange Diskussion anregt, siehe Rezensionen. Trotzdem stehen für mich als Bloggerin die Kommentare und der Austausch mit meinen Lesern im Vordergrund.

Es ist natürlich auch vorhersehbar, dass nach einige Tagen, vielleicht auch Stunden, meine Follower-Zahl wieder sinkt. Diejenigen sind nämlich nur darauf aus, das man ihnen folgt. Für den Blog interessieren sie sich kein bisschen.

Ich finde das total traurig und verstehe diese ganze Geschichte auch nicht wirklich. Ich meine, was haben viele Follower denn schon zu sagen?

Sie sind keine Garantie für guten Content!

Ich freue mich über jeden Leser, der vorbeischaut und beschließt zu bleiben oder einfach ab und an mal reinklickt. Das war bei einem Follower so und das ist auch jetzt, bei knapp 200 Followern so. Die Zahl ist mir dabei ziemlich egal, weil ich mit einem Leser genauso viel Austausch haben könnte, wie mit 10 oder 20. Am wichtigsten ist mir, dass meine Beiträge für euch interessant sind. Ich möchte das ihr wiederkommt, weil ihr das, was ich hier von mir gebe mögt, spannend findet oder es euch zum Lachen bringt.

Und, wie erreiche ich das?

Na, zum einen durch Leidenschaft! Ganz ehrlich, jedem Blogger dem ich folge sieht man die Liebe zu den Büchern und die Leidenschaft zum Schreiben schon auf dem Blog an. Detailverliebte Fotos, Coole Logos, Begeisterungsrufe oder einfach nur gut recherchierte Beiträge. Wo ich direkt zum nächsten Punkt komme. Recherche, Sinn und Inhalt. Vielleicht ist mein heutige Beitrag ohne Recherche ausgekommen. Vielleicht empfinden ihn auch einige als sinnlos, aber er kommt von Herzen. Weil mir das Thema wichtig ist und ich einfach mit euch darüber sprechen wollte. Genau so sind Beiträge aufgebaut. Sie spiegeln eure Interessen wieder, geben Informationen weiter, die ihr als wichtig empfindet und vor allem sind sie keine Pflichtveranstaltung. Jeder Beitrag sollte Spaß machen. Wenn ihr euch zwingen müsst einen Beitrag zu verfassen, dann lasst es!

Es geht nicht darum so viele Follower wie möglich zu erhaschen, um Gratis-Bücher abzugreifen. Das Schreiben und Lesen sollte für euch im Vordergrund stehen. So, sehe ich das zumindest.

Deshalb sage ich euch heute folgendes:

NEIN, ich folge keinem Like-Marathon-Follower!

Warum?

Zum einen bin ich neben meiner Tätigkeit als Bloggerin, vor allem Leserin. Auch ich bin auf der Suche nach guten Beiträgen, spannenden Rezensionen oder Diskussionen. Ich möchte also genauso frei entscheiden, wie jeder andere Leser, wem ich folge und wem nicht. Diese Like-Runden kann ich nicht verstehen und deshalb werden sie mich niemals dazu bewegen, jemandem zu folgen. (Es sei denn es stellt sich raus, das mich der Inhalt dort wahnsinnig fasziniert. Kam bis jetzt noch nicht vor.)

Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal anmerken, dass dieser Text meine eigene und persönliche Meinung wiederspiegelt. Ich möchte damit niemanden kränken oder  kritisieren.

Okay, ich weiß, dieses Thema wurde schon oft durchgekaut aber ganz ehrlich, was sagt ihr denn dazu?

Ella-Logo3

39 Gedanken zu “Über das Folgen und Nicht-Folgen – Bericht einer Bloggerin

    • Hey 🙂

      oh ja, Instagram ist auch noch einmal eine ganz eigene Welt. Mittlerweile sehe ich das Kommen und Gehen dort aber fast als normal an. Gruselig, oder? Aber ich muss auch sagen, das IG mich auch nicht so sonderlich interessiert. Ich nutze es nur, weil ich die Fotos die ich mache gerne zeigen möchte und das nicht nur auf WordPress. 🙂

      Liebe Grüße
      Ella ❤

      Gefällt 1 Person

  1. Liebe Ella,

    ich stimme dir in allen Punkten zu. Wenn solche Like-Marathons bei mir auftauchen, nehme ich sie schon gar nicht mehr ernst. In den meisten Fällen ist es nämlich genau wie du sagst: Die Blogs, die hinter diesen Like-Attacken stehen, sprechen mich leider in keinen Punkten an. Tut mir ja auch leid, aber es ist nun mal so. Ich folge generell auf Social Media Kanälen auch nur Accounts, deren Content mich anspricht und ich weiß, dass man ins Gespräch kommt. Ich sehe leider keinen Sinn darin, anderen zu folgen und mich dann genervt durch Startseiten zu scrollen ohne Dinge zu sehen, die mich wirklich interessieren oder reizen.

    Bei meinen Beiträgen hat man auch die Möglichkeit zu liken, und ich freue mich natürlich, wenn es ein Sternchen / Herzchen für mich gibt, aber Kommentare sind die Art der Rückmeldung, die man als Blogger beabsichtigt. Wir teilen als Blogger unsere Meinung, suchen auf irgendeine Art das Gespräch und da ist es klasse, wenn wir jemanden erreichen, der seine eigene Meinung ebenfalls mit uns teilen möchte.

    Soviel dazu! Ich hoffe, du hast ein wundervolles Wochenende und die Chance, die Sonne und das tolle Wetter zu genießen 🙂

    Liebe Grüße aus Bremen,
    Janika

    Gefällt 3 Personen

  2. Hallo Ella,
    ich stimme dir in allen Punkten zu. Gott sei Dank gab es auf meinem Blog noch nicht so viele, die sich einfach durch mein komplettes Feed geklickt haben, aber nervig ist es trotzdem. Was ich noch mehr hasse, sind die Leute, die dir folgen und nach ein paar Stunden wieder entfolgen, nur weil man das gleiche nicht bei ihnen gemacht hat. So etwas macht mich manchmal wirklich wütend …

    Ich mag allerdings alle deine Beiträge und meine Likes sind immer ernst gemeint 😉

    Liebe Grüße und hab noch ein schönes Wochenende,
    Marie

    Gefällt 1 Person

    • Hey Marie,

      vielen Dank für deinen Kommentar zum Thema und deine lieben Worte. Das freut mich sehr! ❤ 😀 Deine Wut kann ich verstehen. Am Anfang war ich da einfach nur verwirrt, weil ich es ehrlich gesagt gar nicht verstanden habe, wieso man so etwas tun sollte. Mittlerweile sehe ich das gelassener. Aber diese Like-Attacken regen mich immer noch auf, vor allem weil man merkt, das diejenigen einfach nur durchklicken ohne wirkliches Interesse am Inhalt.

      Liebste Grüße und einen schönen Montag
      Ella ❤

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Ella,
    auf meinem Blog ist mir das tatsächlich noch nicht so intensiv aufgefallen, auf Instagram allerdings schon.
    Da nervt mich das mittlerweile auch echt und oft sind es dann auch noch Accounts, die nicht mal annähernd was mit den Themen zu tun haben, mit denen ich mich beschäftige.
    Ich hab dann oft aus Prinzip schon keine Lust mehr, denen zu folgen oder mir auch nur die Beiträge durchzulesen.
    Also zumindest was mich angeht, kommt man mit der Masche also nicht so weit. 😀

    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Feli

    Gefällt 1 Person

    • Hey Feli,

      ja, so geht es mir auch. Gerade bei Instagram ist es wirklich extrem, aber diese Plattform ist mir nicht so wichtig, wie WordPress oder Facebook. Von daher nehme ich das dort etwas leichter. 😉

      Liebste Grüße
      Ella ❤

      Gefällt mir

  4. Ich bin noch nicht so lange bei WordPress, und bin noch immer auf der Suche nach interessanten Artikeln. Dabei bin ich thematisch für so einiges offen. Oft lande ich bei Autoren, deren Art und Thematik mich so anspricht, dass ich mehrere Beiträge nacheinsnder lese. Je nach momentan verfügbarer Zeit. Gefallen mir alle 4 Beiträge like ich sie und sehe das als Lob für den Autoren. (Oder die Autorin natürlich). Fehlt mir die Zeit und möchte aber gerne wieder in diesem Blog stöbern, folge ich, damit ich ihn wieder finde. Ich habe leider ein ganz schlechtes Namensgedächtnis. Außerdem werde ich dadurch wieder auf diesen Blog aufmerksam gemacht, fals ich ihn „vergesse“.

    Das heißt ich wirke natürlich wie einer dieser Marathon-Liker?!
    Ich hätte nicht gedacht, dass die Sternchen auch negativ gesehen werden.

    Gefällt 1 Person

    • Hey :-),

      ganz klar – Nein! Wenn du die Zeit hast, vier Beiträge zu lesen und ein Stern zu verteilen ist das toll und so sollte es sein. Wenn ich hier von einem Marathon-Liker spreche, rede ich von 10 bis 15 Sterne innerhalb von 5 Minuten. Mein Handy hört dann gar nicht mehr auf zu brummen und meine Statistik sprengt sich selbst in die Luft. XD Du siehst also, das du weit entfernt davon bist. Also weiter so. Lesen, Liken, Kommentieren. 🙂

      Alles Liebe
      Ella ❤

      Gefällt mir

  5. lunaewunia schreibt:

    Ich kann dir da nur voll und ganz zustimmen… Ich meine mir geht es ja auch so, wenn ich einen neuen Blog finde, der. Mich fasziniert, dann lese ich natürlich auch mehrere Artikel, like und. Kommentiere und lass ein Abo da… Aber es ist eben dann doch was anderes. Mir geht es um den Inhalt und Austausch und man möchte ja auch dem Blogger seine Unterstützung zeigen… Diese 7 ließ in drei Sekunden sind aber vollkommen inhaltsleer und meiner Meinung nach traurig. Deswegen, echt cooler Beitrag von Dir 🙂 liebe Grüße ❤

    Gefällt 1 Person

  6. Hi Ella,

    ich bin voll bei dir, aber, tja ich habe das mit dem liken und folgen auch schon selbst gemacht, etwa wenn ich durch Zufall auf einen tollen Blog gestoßen bin, aber keine Zeit hatte.
    Dann abboniere ich um mir, vielleicht auch erst ein paar Tage später, den Blog genauer anzusehen.
    Und man kann bei den ganzen Menschen, Blogs und Seiten auch schonmal jemanden vergessen.

    Gefällt 1 Person

    • Halli Hallo,

      natürlich kann man nicht überall am Ball bleiben. Das verlangt auch niemand, immerhin haben wir alle noch ein Privat-Leben ohne Social Media – zum Glück. 😉 Solange jedoch nicht einfach nur geklickt wird, ohne jegliches Interesse ist für mich alles gut.

      Liebe Grüße
      Ella ❤

      Gefällt mir

  7. kleinewelle schreibt:

    Hallo Ella,

    ein wirklich super Beitrag! 🙂
    Mir ist das zwar bis jetzt noch nicht passiert, aber ich kann deine Meinung dazu voll und ganz nachvollziehen.

    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

  8. Ich finde deinen Beitrag als „neu Bloggerin“ hilfreich. Ich selbst wäre nicht auf die Idee gekommen wahllos Likes zu verteilen. Ich lese lieber und entscheide dann, ob es mir gut gefiel. Ich habe dieses Phänomen auf Instagram festgestellt. Seit ich blogge ist mein Profil öffentlich. Die ersten Tage war ich überrascht wer mir alles folgen will aber dann habe ich schnell gemerkt das sie wieder verschwunden sind, wahrscheinlich weil ich ihnen nicht Folge. Merkwürdige Denkweise. Ich möchte wenn ich insta oder meinen Reader hier öffne genau die Sachen sehen von Menschen die mich interessieren🤔🤗 Naja ich weiß nicht wo meine Reise hin geht, ob ich mal viele oder eben fast keine Follower habe aber da lasse ich mich überraschen. Ich freue mich schon immer wie ein Honigkuchenpferd wenn mir jemand einen netten Kommentar hinterlässt. dann weiß ich das ich jemanden erreicht habe und es ihm gefiel. Das ist schon ein tolles Gefühl🤓 liebe Grüße Eileen

    Gefällt 1 Person

    • Hey Eileen,

      super Einstellung und genau so sollte es sein. 🙂 Wir lesen, liken und kommentieren, weil es uns interessiert und aus keinem anderen Grund. Wer mit der Einstellung rangeht möglichst viele Follower zu erhaschen wird sowieso nicht lange Freude am Bloggen haben. Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin viel Spaß beim Entdecken neuer toller Bloggerwelten.

      Alles Liebe
      Ella ❤

      Gefällt 1 Person

  9. Liebe Ella,
    ich hab dir ja schon (ich glaube gestern) auf Facebook dazu geschrieben.
    Speziell zu den Like-runden.
    Ich denke mir oft das Gleiche. Und ehrlich wenn ich keinem folge, folgt mir bei solchen Runden auch niemand – daran merkt man es natürlich.
    Ich folge nur denen, die interessant für mich sind und dabei ist mir dann auch egal wo ich sie finde, allerdings wie du schon sagst folgt man wohl eher keinem der alle Beiträge mit “gefällt mir“ markiert und dann nie wieder von sich hören lässt – ich habe 1340 Follower auf Facebook davon sind viele nie aktiv gewesen. Vielleicht verschluckt Facebook viel aber du weßt glaube ich was ich meine.
    Einmal einen Daumen da gelassen, nie wieder beachtet. WEobei mir das mittlerweile auch eher kaum noch auffällt, weil der Austausch mit denen die mir auf Facebook oder dem Blog folgen einfach großartig ist und das reicht mir dann um glücklich zu sein.
    Vor allem passiert ja sehr viel durch das eigene aktiv sein und daran finde ich merkt man dann auch, dass diese Menschen gerne vorbei schauen und es nicht nur darum geht das man selbst vorher vorbei geschaut hat.
    Ich liebe das und ja es ist egal, wenn das mit einer Person oder fünfzig oder zweihundert passiert. Es macht Spaß und das soll es vorwiegend.
    Ich schreibe nicht oft Beiträge bei denen ich großartig recherchieren muss, weil viele Themen finde ich einfach auf meinen Lieblingsblogs und dem hab ich sehr oft einfach nichts mehr hinzuzufügen. Bei mir kommt das meiste einfach so heraus und viel passiert einfach mit dem Herzchen, ob Sinn oder kein Sinn. Ich fasle. Gott. Entschuldige. Ich liebe deinen Beitrag zu, er erinnert mal wieder daran, dass andere Dinge wichtig sind nicht die Zahlen. Danke dafür.

    Dieser Kommentar ist unglaublich lang.

    Alles liebe Nessi ❤

    Gefällt 1 Person

    • Hey Nessi,

      ach wie schön, das du auch hier nochmal vorbei geschaut hast. Keine Sorge, faseln ist hier absolut erlaubt. Ja, ich sehe das genauso, gerade bei Facebook. Ich freue mich sogar darüber, zu wissen, wer immer mitliest und einen Kommentar hinterlässt. Irgendwie fühlt es sich dann schon fast wie alte Bekannte an, obwohl man sich Live gar nicht kennt, aber der Austausch ist trotzdem toll. Ich lese jedenfalls bei FB und deinem Blog immer gern mit. Selbst ohne Recherche machst du das toll, wie du schon sagst, es kommt von Herzen und so sollte es sein.

      Liebste Grüße
      Ella ❤

      Gefällt mir

  10. Hey Ella!
    Schöner Beitrag! Ich bin auch deiner Meinung und finde es echt gut, das du das ganze mal ausgesprochen hast. Beim lesen hab ich die ganze Zeit gedacht: Ja! Ja! Ja! So ist es! 😂 Ich finde das ganze auch ziemlich…naja…sinnlos. Ich meine, diese Leute müssen doch merken dass sie dadurch nichts erreiche …🙄
    Okay, ganz ehrlich? Ich habe das in meiner Anfangszeit auch gemacht. Das lag vor allem daran, das ich so frustriert über meine geringe Followerzahl war, die einfach nicht steigen wollte. Und da versucht man natürlich Aufmerksamkeit zu erlangen, egal von wem, möglichst von vielen… Habe damit aber zum Glück auch relativ schnell wieder aufgehört.Wenn ich jetzt darüber nachdenke frage ich mich schon, wieso ich das gemacht habe. Schließlich geht es, wie du schon sagtest um den Austausch und nicht um die Follower Zahlen.😘
    Also, ich hoffe die, die sich durch diesen Post angesprochen fühlen könnten kriegen vielleicht eine kleine Einsicht🙂
    Alles Liebe,
    Rosa❤️

    Gefällt 2 Personen

    • Hey Rosa,

      solange du dazu gelernt hast ist das doch nicht schlimm. Ich glaube jeder macht mal Fehler oder tut Dinge, auf die er später nicht mehr stolz ist. Das ist völlig normal. 🙂 Zu Beginn habe ich auch vieles nicht gleich verstanden und mit Sicherheit ungewollt Leute vor den Kopf gestoßen. Niemand ist perfekt, zum Glück. 😉 Ich denke aber das du hier einen wichtigen Punkt ansprichst – Frust. Das wird mit Sicherheit einer der vielen Gründe sein, wieso diese Leute das tun. Das das jedoch nichts bringt, werden sie früher oder später hoffentlich selbst feststellen. ^^

      Liebe Grüße und einen entspannten Montag.
      Ella ❤

      Gefällt 1 Person

  11. Hey Ella,
    ich habe durch diese „Like-Marathons“ schon tolle Blogger entdeckt, mit denen ich nach wie vor Kontakt habe. Also verteufeln würde ich das jetzt nicht pauschal.
    Aber man muss es ja nicht mitmachen. 🙂

    Ich wünsche dir einen tollen Restsonntag!

    Ganz lieben Gruß

    Gefällt 1 Person

    • Hey Steffi,

      wenn du darüber schon tolle Blogger entdeckt hast, finde ich das klasse. Ich habe damit bis jetzt allerdings eher negative Erfahrungen gemacht. Aber wie ich schon schrieb, ich lasse mich gern eines besseren belehren. 😉

      Liebste Grüße
      Ella ❤

      Gefällt mir

  12. Hallo liebe Ella!

    Danke für diesen schönen Beitrag und deiner Sicht auf das Marathonfolgen und -liken. Ich muss mich den meisten anderen hier anschließen – ich folge auch nur Bloggern, deren Content ich mag und der mich anspricht. Bei Like-Marathons (die ich zugegebenermaßen auf WordPress noch nicht hatte) wäre ich auch skeptisch.. gerade, wenn man merkt, dass diejenigen den Beitrag wahrscheinlich nicht mal gelesen haben. Was also gefällt ihnen an dem Beitrag? Der Titel? Das Bild? xD
    Obwohl ich auch schon mal im Nachhinein bei Beiträgen hintereinander Likes vergeben habe, als ich gesehen habe, dass meine vorherigen Likes nicht gespeichert wurden oder ich es einfach vergessen hatte, einem Beitrag ein Herz zu geben. 😀
    Aber besonders stört es mich auf Instagram – da gehen die Follower-Zahlen wie wild rauf und runter, und das finde ich echt schade. Wenn ich jemandem folge, dann entweder, weil ich denjenigen kenne oder seinen Content regelmäßig auf meiner Startseite sehen möchte. Das ständige Follow-for-follow macht mich ganz kirre! 😀

    Liebste Grüße und eine wunderbar sonnige Woche,
    Ida

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Ida,

      genau so ist es. Wir folgen, weil wir den Blogger und Blog mögen und aus keinem anderen Grund. 👍😊
      Über Instagram *seufz* reden wir besser nicht. Das ist einfach nur krass und keine Ahnung … abartig. Zum Glück nehme ich diese Plattform nicht allzu ernst. 😉

      Liebste Grüße und noch ein schönes Wochenende.

      Ella ❤

      Gefällt 1 Person

  13. Ivy schreibt:

    Liebe Ella,

    das ist ein wirklich toller Beitrag, den ich genauso unterschreiben kann! Ich muss gestehen, mich nervt das ebenfalls sehr, auf Instagram fällt es mir allerdings noch viel mehr auf.

    Ich habe es mittlerweile aber auch aufgegeben, mir entsprechende Accounts überhaupt anzusehen. Wenn ich einen Account/Blog entdecke, der mir gefällt, dann ist es mir egal, ob mir die Person bereits folgt oder nicht, oder sie schon mal bei mir was geliked hat oder nicht … dann folge ich. Punkt. Ich bin auf der Suche nach Menschen, die ihr Hobby mit Liebe und Leidenschaft betreiben und von solchen Like/Follow Marathons halte ich gar nichts. Was bringen mir auch Follower, die mir nur deshalb folgen und nicht, weil sie mir gerne folgen und meine Posts mögen?

    Ich finde es super, dass du das mal laut ausgesprochen hast 🙂 Danke für diesen tollen Beitrag!

    Liebste Grüße
    Ivy

    Gefällt 1 Person

    • Hey Ivy,

      erst einmal vielen Dank fürs „Vorbeilesen“ und deine Meinung zum Thema. Es freut mich, das wir hier auf einer Wellenlänge unterwegs sind. 🙂 Du hast natürlich vollkommen recht. Mir ist es auch egal, ob ich demjenigen schon einmal irgendwo begegnet bin. Wenn ich jemandem folgen möchte, dann folge ich. Vollkommen unabhängig von irgendwelchen Likes oder Kommentaren. ^^

      Alles Liebe
      Ella ❤

      Gefällt mir

  14. Hallo Ella,
    Ich bin auch noch nicht solange auf WordPress dabei und ich selbst habe dieses Problem nicht wirklich🙈
    Aber ich kann vollkommen verstehen dass, das nervt. Ich habe kein IG und kein Facebook aber schon alleine wenn ich bei Freunden mal auf den SocialMedia Seiten vorbei schaue ist das einfach nur traurig. So viele Menschen sind einfach so „Fame geil“ geworden.

    Du schreibst sehr schön und ich mag deinen Blog auch sonst sehr, sehr gern:)

    Liebe Grüße
    Hanna von Reise durch die Bücher📖

    Gefällt 1 Person

    • Hey Hanna,

      vielen lieben Dank für dein Feedback. 🙂 Oh ja, „Fame Geil“ super Beschreibung für das was hier manchmal abgeht. Ich habe keine Ahnung was die Leute antreibt, aber ich denke, das es auch viel mit Neid zutun hat. Sie sehen, das jemand „Erfolg“ hat (obwohl das ja auch relativ ist) und wollen das auf Biegen und Brechen auch haben. Irgendwie schon ein wenig creepy. Dabei könnte alles so herrlich entspannt sein. 😉

      Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß beim Bloggen.

      Alles Liebe
      Ella ❤

      Gefällt 1 Person

  15. Hey
    Wie auch meine Vorkommentierer, stimme ich dir zu. Das ist allerdings schon länger so.

    Du beziehst dich zwar auf WordPress, aber in den Kommis wurde ja auch immer ab und an auf Instagram eingegangen: da sehe ich das um ehrlich zu sein nicht ganz so eng. Bei Instagram geht es halt hauptsächlich um Bilder, hier jedoch um Beiträge und vor allem deren Inhalt.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Hey Jacky,

      dir auch herzlichen Dank für deine Meinung zu diesem Thema. 🙂 Ich kann dir da nur zustimmen. Instagramm ist zwar krasser, was das Folgen und Entfolgen angeht, aber das stört es mich nicht so sehr, wie auf dem Blog.

      Liebe Grüße
      Ella ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s