8 Ideen, um euren Buchblog abwechslungsreicher zu gestalten

Nicht jedem fallen die Ideen für neue Beiträge tagtäglich vor die Füße. Ab und an ist der Kopf einfach leer und die Kreativität sprüht auch nicht 24 h am Tag bunte Funken. Der Stapel der offenen Rezensionen wächst in die Höhe, aber die Motivation fehlt, um sie abzutippen. Genau in solchen Momenten wird es Zeit für Abwechslung. Geht etwas Neues an, seid mutig und probiert euch aus.

Aber über was soll ich nur schreiben?

Diese Frage hat sich bestimmt der ein oder andere von euch schon gestellt. Zumal wir alle schon bemerkt haben, dass Rezensionen zwar gelesen werden, aber nicht unbedingt der Publikumsmagnet Nr. 1 sind.
Hier also meine 8 Tipps für mehr Abwechslung auf eurem Buchblog:

1. Holt euch Inspiration

Haha, sehr witzig… Wollte ich euch nicht gerade welche liefern? Mache ich auch noch, aber es kann eben nie genug davon sein. Von daher, wenn ihr selbst nicht allzu kreativ seid oder ihr einfach ein Ideentief durchlebt, dann geht auf Stöberkurs. Über die Topliste der Buchblogger findet ihr tausende von Buchblogs, egal ob frisch geschlüpft oder Jahrhunderte alt. Hier entdeckt ihr alles. Der Inspirationshimmel erwartet euch.

2. Teilt die Inspiration mit euren Lesern

Richtig gelesen! Ihr wart gerade auf einem mega coolen Blog, der noch dazu einen echt interessanten Beitrag verfasst hat? Dann Rebloggt ihn doch (wenn das bei euch möglich ist). Teilt euren Fund direkt mit euren Lesern. Auch ich nutze dieses Tool viel zu selten, dabei ist es eine tolle Sache, wie ich finde.

Eine zweite Variante wäre ein Stöberbeitrag. Solche Beiträge finde ich persönlich total klasse. Hier könnt ihr all die Highlights mit euren Lesern teilen, die ihr entdeckt habt. Wer sind zu 90% eure Leser? Andere Blogger. Genau. Und die meisten Blogger sind berufstätig. Die Zeit für ausgiebige Stöberrunden sind begrenzt und deshalb finde ich Stöberbeiträge immer richtig praktisch. Sie verschaffen einem einen tollen Überblick, in kurzer Zeit, ohne viel Mühe.

3. Zeigt eure liebsten Buchzitate

Das ist vielleicht kein Beitrag, der eine ellenlange Diskussion anregen wird. Aber ich persönlich mag es sehr, wenn Blogger ihre liebsten Zitate zu einem Buch veröffentlichen. Ein Zitat wirft einen ganz besonderen Blickwinkel auf das gelesene Werk. Außerdem finde ich es interessant zu sehen, welche Sätze den Blogger besonders bewegt haben. Dazu noch ein tolles Foto und eure Liebe für das geschriebene Wort lacht euren Lesern entgegen.

4. Nehmt an Aktionen teil

Aktionen sind meiner Meinung nach immer ein zweischneidiges Schwert. Zum einen verhelfen sie euch Abwechslung auf euren Blog zu bringen und euch zu vernetzen. Zum anderen veröffentlicht ihr mit einer Vielzahl von Bloggern am selben Tag einen ähnlichen Beitrag und meist auch noch mit demselben Header. Individualität adiós.

Trotzdem denke ich, dass die ein oder andere Aktion nicht schlecht ist. Ich bin da eher der sporadische Typ. Bei der Montagsfrage von Svenja (Buchfresserchen) nehme ich z. B. nur teil, wenn ich die Fragen dort für mich selbst wirklich interessant finde. Der Mittendrin-Mittwoch von Elizzy (readbooksandfallinlove) kommt bei mir dann auf, wenn ich gerade ein neues Buch begonnen habe und den SUB-Sunday von Jill (Letterheart) habe ich noch nie selbst verfasst, aber immer gern gelesen. Es gibt unzählige solcher Aktionen und mit Sicherheit findet ihr da auch eine passende für euch.
Tipp: Stöbert mal durch die vergangenen Fragen von Buchfresserchen zur Montagsfrage. Mit Sicherheit findet sich dort das ein oder andere Thema, über das ihr auf eurem Blog gern einmal mehr erzählen würdet.

5. Veranstaltet eine Blogtour

Ihr seid neu oder ihr habt noch nie an einer Blogtour teilgenommen? Macht nichts. Veranstaltet doch einfach selbst eine?! Wartet nicht darauf, dass ihr zu irgendetwas eingeladen werdet. Seid selbst aktiv und macht euch für euer Lieblingsbuch stark. Es ist nie zu spät für eine Blogtour, egal wie alt und abgegriffen das Buch ist. Mobilisiert eure Bloggerfreunde und startet durch.

6. Sagt uns, was euch bewegt

Es gibt viele Möglichkeiten sich seinen Lesern mitzuteilen. Natürlich kann euch niemand zwingen private oder persönliche Dinge im Worldwideweb zu veröffentlichen, das erwartet auch keiner. Aber mit Sicherheit gibt es auch bei euch Dinge, die ihr rückblickend mit euren Lesern gerne teilen würdet. Nutzt das.

Sei es besondere Post, die bei euch eingetrudelt ist, ein besonders schöner/schlechter Beitrag, den ihr gelesen habt, oder einfach die Info, dass ihr euch über den neuen Avenger Film furchtbar aufgeregt habt, weil er nicht so war, wie erwartet. Bringt eure persönliche Note/Meinung/Ansicht ein und teilt mit, was euch bewegt. Außerdem ist es schön, den Blogger hinter dem Blog damit etwas näher kennenzulernen.

7. Stellt euren Lieblingsautor/-buch/-film/-serie/-blogger etc. vor

Eure Lieblinge sind immer einen Beitrag wert. So viel sei euch gesagt. Hier könnt ihr ungehemmt schwärmen und von den großartigen Dingen erzählen, die euch dazu gebracht haben ein Fan bzw. ein Liebhaber zu werden.

Warum schreibt ihr z. B. den Autor eures Lieblingsbuches nicht einfach mal an? Vielleicht habt ihr ja Glück und ihr bekommt noch ein kleines Interview. Die meisten Autoren freuen sich über diese Aufmerksamkeit, auch wenn nicht alle die Zeit finden werden eure Fragen zu beantworten. Kommt ganz auf den Bekanntheitsgrad an. Aber einen Versuch ist es immer wert.

8. Thematisiert buchige Feiertage und Veranstaltungen

Ein weiterer toller Punkt, den ihr nicht ungenutzt verstreichen lassen solltet, sind Thementage. Mehrmals im Jahr gibt es Tage, an denen buchige Ereignisse zelebriert werden. Seien es der Tag des Buches, der 20. Geburtstag von Harry Potter oder der Geburtstag von Jane Austen. All diese buchigen Feiertage können Inspiration für einen Beitrag sein. Wie so etwas aussehen könnte, könnt ihr hier nachlesen. Ich hatte mich dieses Jahr dem Tag des Buches gewidmet.

Zeilentrenner neu

Ich hoffe, euch ist dieser Beitrag eine kleine Quelle der Inspiration. Auf jeden Fall wünsche ich euch allen viel Spaß beim Bloggen und freue mich auf viele kreative Beiträge.

Signum


14 Gedanken zu “8 Ideen, um euren Buchblog abwechslungsreicher zu gestalten

  1. Das ist ein toller Beitrag, liebe Ella! <3
    Ich finde, das mit den besonderen buchigen Thementagen ist ein super Tipp – aber an mir ziehen die meisten Thementage in der Regel sang- und klanglos vorbei, ohne dass ich etwas davon mitbekomme. :D

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Ida,

      glaub mir, das passiert mir auch meistens. ^^ Deshalb habe ich begonnen mir einzelne Tage, die mir wichtig sind, in einer Liste zu notieren. ;-) Diese sehe ich mir immer mal an, weshalb ich auch den Tag des Buches dieses Jahr nicht verpasst habe. :-D Hihi.

      Liebe Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

      1. Guter Tipp! Vielleicht sollte ich auch schon im Voraus immer besondere Tage in meinem Kalender vermerken – fast schon blöd, dass ich nicht selber drauf gekommen bin. :D Dann verpasse ich zumindest solche Tage nicht mehr :D

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Ella,

    danke für diese Denkanstöße. Ich sehe das auch so, dass die besten Beiträge die sind, wenn einen etwas von innen begeistert. Das mit den Aktionen finde ich auch gut, denn sie haben eine lose Verbindlichkeit und erleichtern oft den Einstieg in einen Beitrag.

    Liebe Grüße
    Sebastian

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Sebastian,

      ja, genau. Aktionen sind gerade zu Beginn sehr hilfreich. Ich habe dadurch viele Blogs kennengelernt und neue Möglichkeiten entdeckt. Außerdem ist es ein guter Weg das regelmäßige Bloggen für sich auszuprobieren. Aber auf Dauer sollte man schon seinen eigenen Weg finden.

      Liebe Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

  3. Huhu Liebes,

    Da hast du absolut recht. Manchmal ist der Kopf einfach leer und die Ideen wie weggepustet. Wenn mir sowas passiert, gehe ich gerne auf anderen Blogs oder bei Youtube stöbern :)

    Am Mittendrin Mittwoch nehme ich schon eine ganze Zeit lang teil und hab da auch viel Freude dran :)
    Der Sub Sunday der lieben Jill hat mich schon so einiges gekostet haha

    Ein wirklich schöner Beitrag :)

    Liebe Grüße Jenny <3

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Ella,

    ein wirklich toller Beitrag. Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen. Ich liebe nichts mehr, als vielfältige Blogs an denen man merkt, wie viel Liebe hineingesteckt wird <3

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.