Mein Herz in zwei Welten von Jojo Moyes – Gastbeitrag von Janett

Heute gibt es einen ganz besonderen Beitrag. Zum einen ist er nicht von mir geschrieben und zum anderen beinhaltet der folgende Text so viel Liebe zu den Büchern von Jojo Moyes, dass ich hoffe, er wird euch genauso begeistern wie mich. Ich freue mich unheimlich, die Worte meiner Freundin Janett mit euch teilen zu können. Viel Spaß beim Lesen!

ACHTUNG: Dieser Beitrag kann Spuren von Spoilern zu „Ein ganzes halbes Jahr“, „Ein ganz neues Leben“ & „Mein Herz in zwei Welten“ enthalten!

Ella-Logo Textrennung

Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.

„Mein Herz in zwei Welten“ von Jojo Moyes

Nun, wo fange ich an?

Ich könnte jetzt schreiben, wie wahnsinnig toll das Buch ist, und das man es unbedingt lesen sollte. Doch dann wäre mein Beitrag dazu schon an dieser Stelle vorbei, und das wäre für mich so unbeschreiblich unbefriedigend, da ich dieses Buch, wie seine Vorgänger, so sehr geliebt habe.

Also werde ich ein wenig ausholen (müssen), da dieser Band bereits der letzte seiner Reihe ist und die Geschichte einen Anfang hat, der es Wert ist, erzählt zu werden.

Louisa Clark, die sogenannte Heldin dieser Geschichte, kommt aus einem kleinen Städtchen in England und lebt ein eher bescheidenes Leben. Ihr Charakter ist zum Teil so chaotisch, dass ich immer mich in dieser Rolle gesehen habe. Über Umwege, und ich mag auch sagen Zufälle, trifft sie eines Tages auf Will Traynor, der ihr anfangs kein gutes Kennenlernen bereitet. Will sitzt im Rollstuhl. Vom Hals abwärts gelähmt und hat mit seinem Leben in Verbitterung bereits abgeschlossen. Sie lernen sich jedoch über die Zeit immer besser kennen und Lou schafft es, ihm ein Stück Lebensfreude zurück zu schenken. Im Gegensatz dazu, zeigt er ihr, dass sie weitaus mehr aus ihrem Leben machen kann.

Ein ganzes halbes Jahr habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen. Damals war ich nicht mehr so am Lesen interessiert, wie ich es hätte sein können. So wirklich angesprochen hat mich der Klappentext auch nicht. Eine Liebesgeschichte? Sofort als Schnulze abgestempelt. Aber rein lesen konnte man ja trotzdem.

Jojo Moyes hat mich mit ihrer Art zu schreiben, so sehr in den Bann gezogen, dass ich nicht mehr aufhören konnte und dieses Buch förmlich verschlungen habe. Ich lag nachts neben meinem damaligen Freund, die Taschenlampe in der Hand und das Buch vor mir … und habe Rotz und Wasser geheult. Und trotz, dass kein wirkliches Happy End in Sicht war, zählt es bis heute zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

Umso mehr hat es mich gefreut, als ich letztes Jahr plötzlich den zweiten Band „Ein ganz neues Leben“ entdeckt und natürlich gleich gekauft habe.

Und, wie sollte es anders sein?

Auch diesem Buch galt meine komplette Aufmerksamkeit und Freizeit. Ich war so gefangen in dieser Geschichte. Nach den Ereignissen aus Ein ganzes halbes Jahr, wurde alles so realitätsnah gehalten.

Wie ging es Lou, nachdem sie ihre große Liebe verloren hatte?

„‚Ich glaube, den Leuten wird die Trauer irgendwann langweilig‘, sagte Natasha. ‚Es ist, als würde einem unausgesprochen eine gewisse Zeit zugestanden – sechs Monate vielleicht -, und danach erlebt man so etwas wie Genervtheit, wenn es einem immer noch nicht >besser< geht. Es ist, als wäre man maßlos, weil man immer noch trauert.'"

Ein ganz neues Leben, S. 458.

Dieses Zitat hat mich so umgehauen, weil es so ziemlich dem entsprach, was ich in dem Moment empfand. Aber Lou schaffte es Schritt für Schritt aus ihrem schwarzen Loch und war sogar in der Lage ihr Herz an Sam, den Sanitäter, der ihr Leben buchstäblich rettete, zu verschenken. Und immer wieder hallten ihr Wills letzte Worte durch den Kopf:

„Genieße einfach dein Leben, Louisa Clark. Lebe einfach.“

Ein ganzes halbes Jahr, S. 519.

Schlussendlich wurde ihr, aus heiterem Himmel, ein Job in New York angeboten. Gefangen aus Selbstzweifeln und der neu gewonnenen Liebe, lehnte sie zunächst ab. Sam kennt jedoch ihre Lebensgeschichte und ermutigte sie, den Schritt zu gehen. Es war doch nur ein Jahr. Was mich an dieser Stelle nun zu der abschließenden Geschichte führen lässt.

Voller Freude las ich die Nachricht meiner lieben Freundin Ella, dass der dritte Teil nicht lange auf sich warten lies und am 23.01.2018 erscheinen würde. Und ich tat das, was ich noch nie zuvortat: Ich ging so schnell und zeitig wie möglich in die Buchhandlung und schnappte mir ein frisch gedrucktes Exemplar. Das zumindest redete ich mir ein, um die ganze Sache noch epischer zu gestalten.

Und ich las … nein … ich verschlang es gerade zu an einem Tag. Eigentlich war geplant, nach der Hälfte etwa zu stoppen, es auf mich wirken zu lassen, und es am nächsten Tag zu Ende zu lesen.

Doch was geschieht immer bei so einem Vorhaben?

Die Handlung bekam plötzlich innerhalb weniger Sätze so eine große Wendung, dass ich zunächst das Buch wütend in die Ecke schmiss und mich beruhigen musste. Wenn man Louisa Clark seit drei Büchern begleitet, ihr ganzes Wesen verinnerlicht hat, und sich dazu auch noch so verdammt gut mir ihr identifizieren kann, dann will man nicht, dass sie noch mehr leiden muss.

„Das Seltsame war, dass ich nicht weinen konnte. Was ich fühlte, war mehr als Kummer, ich war wie betäubt, in meinem Gehirn kreisten Fragen – Wie lange schon? Wie weit ist es gegangen? Warum? – , und dann saß ich wieder nach vorn gekrümmt da, wollte es herauskotzen, dieses neue Wissen, diesen schweren Schlag, diesen Schmerz, diesen Schmerz, diesen Schmerz.“

Mein Herz in zwei Welten, S. 327.

Zunächst hoffte ich auf ein Missverständnis. Ich fühlte mich in dem Moment, als würde ich neben ihr sitzen und ihr gut zureden, und merkte dann, dass es schlicht naiv von mir war. Aber nicht die Tatsache, neben Lou sitzen zu wollen, sondern weil der Moment, der geschah, so mehr als eindeutig war.

Ich fing fast an, das Buch zu hassen. Aber nicht wegen der Art und Weise, wie es geschrieben wurde. Es hinderte mich schließlich bis früh um zwei daran, schlafen zu gehen. Sondern weil ich nicht wahrhaben wollte, dass die Geschichte jetzt so einen Lauf nahm. Bis kurz vorm Ende dachte ich wirklich, dass es das jetzt gewesen sei.

DAS, sah nun das Leben mit Lou vor?

Aber ich wurde Gott sei dank doch noch einmal sehr überrascht und konnte es mit einem sehr zufriedenen Lächeln schließen.

Ich habe oft gelesen, und auch persönlich gehört, dass viele den zweiten Teil nicht mochten, beziehungsweise sich erst gar nicht daran trauten, weil die Geschichte, um Lou und Will, ein Ende nahm. Und sie in ihrer Art und Weise so bezaubernd schön war, dass man sich ein Leben ohne Will nicht vorstellen konnte. Ich war anfangs auch etwas stutzig und zögerte für einen kurzen Moment, aber meine Neugier war größer. Ich wurde nicht enttäuscht.

Will lebt in allen Büchern weiter. In Louisas Herzen. In denen seiner Eltern. Er war immer präsent. Ohne, dass es seltsam oder ungerächt ihrer neuen Liebe gegenüber war.

Diese Buchreihe ist so viel mehr als eine kitschige Liebesgeschichte. Sie hat mich wirklich oft zum Nachdenken gebracht. Man kann in einem Moment alles haben, was man will. Und genauso kann es dir im Nächsten wieder genommen werden.

Genießt einfach eure Leben. Lebt einfach.

Janett


Ein ganzes halbes Jahr

Ein ganzes halbes Jahr//Jojo Moyes

 

Autorin: Jojo Moyes

Verlag: Rowohlt Verlag

ISBN: 978-3499266720

Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

ca. 544 Seiten

 

Amazon|Thalia

 

 

Inhalt:

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Ein ganz neues Leben

Ein ganz neues Leben Cover

 

Autorin: Jojo Moyes

Verlag: Rowohlt Verlag

ISBN: 978-3499291395

Preis: 10,99 € (Taschenbuch)

ca. 528 Seiten

 

Amazon|Thalia

 

 

 

Inhalt:

Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.


Mein Herz in zwei Welten

Mein Herz in zwei Welten//Jojo Moyes

 

Autorin: Jojo Moyes

Verlag: Rowohlt Verlag

ISBN: 978-3805251068

Preis: 22,95 € (Hardcover)

ca. 592 Seiten

 

Amazon|Thalia

 

 

 

Inhalt:

„Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“
Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s