Zwischen Bloggertreffen und Signierstunden – Die FBM 2017

Und schon ist sie wieder vorbei, die Messezeit. Und tja, was soll ich sagen, natürlich war ganz schön was los. Am Freitagnachmittag kam ich mit meinem Freund im A&O Hostel in Frankfurt an. Und ich sag euch, die Nächte dort waren der Horror. Klar, sie waren günstig, aber manchmal ist das nicht unbedingt von Vorteil.

Neben dem Bahnhof, auf dem aller 5 Minuten Züge vorbei rauschten, und der Hauptstraße unter uns, auf der die Leute meinten uns ihren Musikgeschmack bis 4 Uhr morgens vorführen zu müssen, hielten uns noch tiefsinnige Hosteldiskussionen und eine laut klappernde Heizung vom Schlafen ab. Super, sag ich euch. Demnach waren wir Samstagmorgen natürlich »topfit« um zur Messe zu starten.

Meine ersten Schritte auf der Messe …

Ganz ehrlich? Ich bin eigentlich ein Stadtkind durch und durch, und demnach Menschenmassen und große Veranstaltungen gewöhnt. Aber die Frankfurter Buchmesse hat mir seitlangem echt wieder das Gefühl gegeben vom Dorf zu kommen. Ab 11 Uhr brach dort die Hölle los und wir kämpften uns mehr durch die Gänge, als alles andere. Zumindest in Halle 3. In den anderen Hallen war zum Glück nicht so viel los, sodass wir dort auch ab und an mal durchatmen konnten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Meet & Greet mit Marie Rapp

Ich sag euch, es ist schon komisch jemanden zu treffen, den man nur über das Internet kennt, und trotzdem kann man sich ohne weiteres super verstehen. Marie lernte ich kennen, nachdem ich ihr Buch »Seele aus Eis« gelesen hatte. Ich fand es so umwerfend gut, dass ich ihr wegen ein paar Schreibtipps mailte. Seit dem standen wir regelmäßig per E-Mail in Kontakt. Wir organisierten gemeinsam die Blogtour für ihr Buch und jetzt auf der Messe liefen wir uns auch endlich persönlich über den Weg.

Wir haben uns lange übers Schreiben, Lesen und über Bücher im Allgemeinen unterhalten. Es war wirklich cool und ich habe mich sehr gefreut. Marie ist echt nett und ich hoffe, wir sehen uns nächstes Jahr in Leipzig wieder. Und bis dahin freue ich mich erstmal darauf, ihr zweites Buch »Seele aus Feuer« zu lesen. ❤

Stopfies Bloggertreffen

Hach ja, das Bloggertreffen. Ich kam mit als Letzte an, da ich vorher mit Marie unterwegs war. Demnach befanden sich schon eine ganze Menge Blogger in der Freundeskreiszone der FBM. Alle unterhielten sich und ich stellte mich erstmal irgendwo dazu. Ich kam auch recht schnell mit einigen ins Gespräch. Leider nicht mit allen, aber das war teilweise gar nicht so leicht.

Natürlich kannten sich schon viele und ich bin nicht der Typ, der sich in laufende Gespräche reinhackt, weil ich das selber nicht so mag (und ich so nicht erzogen wurde). Ich glaube aber, dass ich genau das hätte tun müssen, aber na ja, es war trotzdem nett und ich konnte einige Blogger treffen, die wie ich, dieses Jahr erst mit Bloggen angefangen haben.

fb_img_1508096776156199854284.jpg

Bloggertreffen FBM 2017

Immerhin habe ich jetzt verstanden, wofür ich die Visitenkarten brauchte. Die 10 Stück von mir waren schnell weg. Also Leute, vergesst eure Visitenkarten nicht, die sind echt wichtig!

Bloggerinnen und ihre Blogs, denen ich begegnet bin:
heart.beat.life
Julia´s Wunderland
Lese Welle
Buchstabenträumerei
Lesen in Leipzig
Monis Zeitreise

Und noch vielen mehr, die ich selbst erstmal alle durchforsten muss. Es war schön, euch zu treffen, und vielleicht sieht man sich ja in Leipzig wieder.

Signierstunde Kerstin Gier

Hah, oh manno man, Leute ich kann euch sagen, das war ein Erlebnis. Selten beim Warten so gelacht. Ehrlich! Zunächst einmal galt es das Ende der Warteschlange zu finden. Denn, obwohl Kerstin Gier direkt 9 Uhr, also mit Öffnung der Messe, zu signieren begann und ich Punkt 9 Uhr auf der Messe war, nahm die Warteschlange bereits utopische Ausmaße an.

20171015_0936091006575954.jpg

Warteschlange für die Signierstunde bei Kerstin Gier

Das war unfassbar und die Vermutung, dass einige Blogger sich bereits durch ihre Presseausweise vorher anstellen konnten, wurde uns von den Mitarbeitern später bestätigt. Das war natürlich etwas gemein gegenüber allen Normalos, die keinen Presseausweis besaßen. Nichtsdestotrotz haben wir das Beste daraus gemacht und hatten beim Warten sehr viel Spaß.

Vor mir stand eine dreiköpfige Familie, deren Tochter ich erstmal mit den Büchern von Kai Meyer vertraut gemacht habe. Hinter mir standen zwei Mädels, mit denen ich die Praktikabilität von Stühlen in Warteschlangen ausdiskusstierte. Es war einfach witzig und eine gute Möglichkeit, um unbeschwert mit anderen Lesemenschen ins Gespräch zu kommen.

Zwischendurch wurde vom Fischer Verlag sogar Schokolade ausgeteilt und nach satten 2 Stunden war es dann soweit. Ich konnte Kerstin Gier treffen. Sie war super gut drauf, selbst nach stundenlanger Unterschreiberei. Absolut sympathisch und so passend, zu den Büchern, die sie schreibt. Ich habe mich riesig gefreut, so wie alle und ich weiß jetzt schon, dass das Wolkenschloss traumhaft werden wird.

Signierstunde Kerstin Gier

Signierstunde Kerstin Gier

Spontantreffen mit Kai Meyer

Während des Wartens auf Kerstin Gier habe ich ihn bereits erkannt. Kai Meyer saß versteckt beim Fischer Verlag und wartete auf den Beginn seiner Signierstunde. Ihn hat außer mir irgendwie keiner wahrgenommen, vielleicht auch deshalb, weil alle auf Kerstin Gier fixiert waren. Ich war trotzdem gleich so aufgeregt, wie ein kleines Kind zu Weihnachten.

Kai Meyer und ich

Kai Meyer und ich

Aber letztendlich habe ich es meinem Freund zu verdanken, dass Kai Meyer nicht nur mein Buch direkt im Anschluss signiert hat, sondern das ich auch ein Foto mit ihm bekam. Ich war und bin immer noch total happy und grinse wie ein Honigkuchenpferd, wenn ich daran zurückdenke.

Nicole Böhm und meine plötzliche Sprachlosigkeit

Okay, also, das ist der einzige Moment der Messe, bei dem mir im Nachhinein immer wieder der Gedanke kommt, meinen Kopf gegen die nächste Wand zu hämmern. Nicole Böhm traf ich an ihrem Stand. Es war die Hölle los… aber nicht bei ihr. Alle sind nur vorbei gehastet und ehe ich mich versah stand ich völlig allein vor ihr.

Was ich sagen wollte: „Nicole, deine Bücher sind der Hammer. Echt, super cool, wie im Film. Ich liebe die Chroniken der Seelenwächter, sie sind so unglaublich spannend geschrieben. Einfach Wahnsinn!“

Was ich gesagt habe: „Vielen lieben Dank.“ (Für ein Autogramm, welches sie mir auf eine ihrer Karten gegeben hat.)

Tja, was soll ich dazu sagen? Irgendwie war ich einfach völlig sprachlos. Aber … auf der Leipziger Messe werde ich ihren Stand wieder aufsuchen und DANN … ^^

Bücherentdeckungen

Natürlich bin ich trotz der Massen an Menschen und der vielen Termine auch zum stöbern gekommen. (Unfassbar, oder? ^^) Und dabei habe ich so einiges entdeckt. Unter anderem die Bücher des deutschen Jugendliteraturpreises 2017. Ich muss sagen, das Buch Bienen von Piotr Socha aus dem Gerstenberg Verlag ist schon echt super cool illustriert. Das solltet ihr euch auf jeden Fall mal ansehen!

Der Geruch von Häusern anderer Leute von Bonnie-Sue Hitchcock aus dem Königskinder Verlag ist sogar direkt auf meine Wunschliste gehüpft. Leider konnte ich es mir am Sonntag nicht kaufen. Ich hatte einfach keine Lust mehr mich durch die Menge zu wühlen.

Letztendlich habe ich mir nur zwei Bücher auf der Messe gekauft. Die Frankfurter Buchmesse stand dieses Jahr ganz im Zeichen Frankreichs und tatsächlich habe ich mir auch zwei französische Bücher gegönnt, beide von Atlantik aus Hoffmann und Campe.

Nicht nur die Cover waren sehr ansprechend, auch die Klappentexte haben mich begeistert und ich bin sehr, sehr glücklich mit meiner kleinen aber wunderschönen Auswahl. Zumal es dieses super süße Büchertagebuch einfach mal gratis dazu gab?! WHAT??? Das macht mich jetzt noch ganz sprachlos.

Bücher Beute der FBM 2017

Bücher Beute der FBM 2017

So, ich merke gerade, dass dieser Beitrag ellenlang geworden ist. Uuups. Aber ich hoffe, ihr konntet so einen guten Einblick in mein schlafloses aber doch recht interessantes Messewochenende erhalten.

Wart ihr auch auf der Messe? Wie war es?
Oder wollt ihr mal dort hin? Wen würdet ihr gerne treffen?

Ella-Logo3

 

18 Gedanken zu “Zwischen Bloggertreffen und Signierstunden – Die FBM 2017

  1. Mensch Ella, es ist sooooo schade, dass wir es nicht geschafft haben, uns zu sehen. Aber ich kann deinem Beitrag entnehmen, dass dir keinesfalls langweilig war 😉
    Deine Messe klingt ja auch recht anstrengend.
    Ich hoffe, wir schaffen es in Leipzig =)

    Liebste Grüße,
    Wiebi

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu,
    ich kann dich nur bestätigen: Bei Bloggergruppen muss man einfach reinquatschen 😀 Ansonsten: Wahnsinn, dass du dich so lange angestellt hast bei den Autoren! Ich hätte dazu ja nicht die Geduld, zumal alles so ein Gedränge in den Gängen war, das mir ganz mulmig wurde.
    Ein kleiner Tipp: Versuch in Leipzig eher an einem Fachbesuchertag mal zu kommen, da ist alles deutlich leerer und entspannter 🙂
    VG Jennifer

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Ella,
    Tut mir Leid, dass du mit dem Hotel so ein Pech hattest. Aber es freut mich, dass du so viele schöne Begegnungen hattest. Manchmal weiß ich nicht, wen man für ihre Ausdauer mehr bewundern muss: die Autoren, die non-stop unterschreiben oder die Fans, die sich stundenlang anstellen 😀
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt 1 Person

    • Hey Sabrina,
      😀 ja, diese Frage habe ich mir am Sonntag beim Warten auch gestellt. Aber die Autoren leisten schon immenses. Ich denke, Kerstin Gier hat an diesem Tag locker über 200 Autogramme gegeben, wenn nicht sogar mehr. Das ist schon Wahnsinn! o.O
      Liebste Grüße
      Ella

      Gefällt mir

  4. Hi Ella,
    ein schöner Bericht! Ich habe mich schon durch die Links zu den anderen Blogs durchgeklickt und werde sicherlich einigen folgen. 😉 So eine Messe ist schon super um andere Blogger zu treffen! So schade, dass ich nicht kommen konnte =(
    LG, Daniela

    Gefällt mir

  5. kleinewelle schreibt:

    Hallo,
    ein sehr schöner Bericht und das Bücher Tagebuch sieht wirklich sehr niedlich aus. Da bin ich ja total neidisch drauf. 😉
    Ich habe mich gefreut dich kenne zu lernen und danke dir für die Verlinkung. 😀
    Vielleicht sehen wir uns bei der nächsten Buchmesse wieder.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

  6. Huhu Ella,

    richtig toller Messebericht. Durch die schönen Bilder zwischendrin, kam er mir auch überhaupt nicht so lang vor 🙂 Die Sprachlosigkeit, wenn man vor Autoren steht, kenne ich nur zu gut, vor allem wenn sie dann auch noch englisch sprechen.
    Ich fand es schön dich beim Bloggertreffen kennenzulernen, auch wenn wir nicht so viel miteinander geredet haben. Aber das können wir ja bestimmt noch nachholen, spätestens auf der nächsten Frankfurter Buchmesse 🙂 Mal sehen, vielleicht gehe ich auch zum ersten Mal nach Leipzig auf die Messe.

    Bis dahin wünsche ich dir ein schönes Wochenende ❤

    Liebste Grüße

    Pascale

    Gefällt 1 Person

    • Hey Pascale,

      ja, es waren aber auch so viele beim Treffen. So richtig lange Gespräche konnte man dort irgendwie nicht führen, weil man ja mit jedem Mal reden wollte. 🙂 Aber das ist nicht schlimm. Ich bin optimistisch, dass wir uns mal wiedersehen. Allerdings überlege ich noch, ob ich nochmal nach Frankfurt fahre und wenn, dann definitiv nur zu den Fachbesuchertagen. 😀 Von Dresden nach Frankfurt ist halt auch ein ganzes Stück. ^^ Leipzig ist da schon besser. Dir auch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Ella ❤

      Gefällt mir

  7. Hallo Ella,

    man, das klingt richtig gut und irgendwie gemütlich. Ich stelle mir die Messe immer sehr stressig vor, aber bei dir wirkt ja selbst das Anstehen schön. 😀
    Wobei ich ehrlich gesagt mich nicht für eine Signatur irgendwo anstellen würde… aber da bin ich wohl eher eine Ausnahme.

    Und auf die Bücher von Nicole Böhm hast du mich nun richtig neugierig gemacht. Die ersten drei Bände der Seelenwächter sind auf dem eSuB. 🙂

    Der Hut des Präsidenten von Antoine Laurain ist ein richtig tolles Buch, da kannst du dich drauf freuen und da wünsche ich dir jetzt schon viel Spaß!

    Alles Liebe,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    • Hey Anna,

      oh, es klingt gemütlich, ja? XD Okay, also es war auf jeden Fall stressig und laut und mehr als voll. Vielleicht hätte ich das in meinem Beitrag mehr betonen sollen. ^^

      Aber die Momente, wie ich sie hier beschrieben habe, waren wirklich so schön bzw. lustig gewesen. Ja, das Anstellen an einer Signierstunde sollte man sich wirklich gut überlegen. Es geht viel Zeit verloren und leider ist nicht immer garantiert, dass man auch wirklich dran kommt. Dennoch machen ich bei manchen Autoren gerne eine Ausnahme, vor allem wenn es sich um welche handelt, die mich schon mein ganzes Leben begleiten. ❤

      Oooh, du musst die Bücher unbedingt lesen!! o.O Du wirst sie lieben, wirklich! 😀

      Hah, ja das hat mir bereits eine Bloggerin bei Instagram gesagt. 🙂 Jetzt freue ich mich noch mehr auf den Hut des Präsidenten. Anscheinend war mein Spontankauf mit dem richtigen Riecher verbunden. Ich bin sehr gespannt.

      Liebste Grüße und vielen Dank für dein Feedback. ❤
      Ella

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s