Bullet Journal – Überschätzter Hipster-Mist oder nützlicher Lebensplaner?

Dieses Thema ist mit Sicherheit jedem von euch schon einmal begegnet, und sei es nur der Begriff, den ihr irgendwo gehört habt. Ein Bullet Journal, der nach meinem Empfinden, extrem gehypte Lebensplaner für jedermann.

Lange, wirklich lange, habe ich gedacht, dass ich diesen Käse nicht brauche. So ein Aufwand für ein paar Termine. Man hat so schon immer zu tun, wann soll ich da noch die Zeit finden, um einen Kalender selber zu malen?

Denkt ihr auch so? Das kann ich nur allzu gut verstehen.

Wieso ich mich trotzdem dafür entschieden habe

Im Prinzip ist der Ursprung des Bullet Journals gar nicht so entartet, wie man es bei vielen Bloggern und Youtubern sieht. Die Erfindung von Ryder Carroll war schlicht. Nur Text und Symbole, die zusammen ein Konstrukt ergeben, mit dem man Ziele, Termine und Projekte planen, strukturieren und überblicken kann.

Der Grund, wieso ich ein Bullet Journal gestartet habe, entstammte der Tatsache, dass ich zu diesem Zeitpunkt gerade im Chaos versank. Bis 2015 habe ich regelmäßig Kalender geführt, meist gekaufte Varianten. Danach, warum auch immer, nicht mehr. Lag mit Sicherheit an der Arbeit und dem Gedanken, dass es jetzt nicht mehr so viel zu organisieren gab.

Hah, falsch gedacht!

Ein Berg aus Handynotizen, Klebezetteln und Erinnerungsmails flutete durch meinen Alltag und mehr als einmal, verplante ich mich total. Ich vergab doppelte Termine oder vergaß Verabredungen, weil ich den passenden Zettel dafür verlegt hatte.

Natürlich hatte ich bereits das ein oder andere Video zu dem Thema Bullet Journal gesehen. Mir hat die Idee gefallen, sich kreativ ausleben zu können. Der Aufwand dahinter wirkte auf mich jedoch abschreckend. Diese ganzen seltsamen Tracker … und Listen … und Übersichten. Übel! Aber ich besaß zufällig ein wirklich hübsches Notizbuch, für das ich keine Verwendung hatte, also dachte ich: „Versuche ich es mal. Du hast ja nichts zu verlieren.“ (Außer Zeit, versteht sich.)

img_20180804_103646_9392144646812.jpg
Monatsstart Juni 2018

Ich startete im Februar 2018. Jetzt, ein halbes Jahr später, habe ich nicht nur meine Routine gefunden, nein, ich will dieses vermaledeite Ding auch nicht mehr missen.

Wann ihr ein Bullet Journal braucht?

Wenn die Welt über eurem Kopf zusammenbricht und ihr das Gefühl habt, euer Schädel platzt jeden Moment von all den Dingen, die ihr euch merken müsst.

Welche Vorteile bringt es euch?

Ihr habt euer Leben endlich wieder im Griff. Alles was ihr euch merken müsst, steht in diesem Buch. Keine Zettel, keine Handyerinnerungen, keine schnell hingeschmierten Notizen, die spurlos verschwinden.

Außerdem bekommt ihr die Möglichkeit endlich mal wieder mit Bunt- und Filzstiften zu malen und euch so richtig schön auszulassen. Wenn ich meinen neuen Monat erstelle, sehe ich danach aus, wie eine Grundschülerin. Bunte Finger, zerzauste Haare und überall liegt Papier herum. Richtig super!

img_20180804_103627_01258797124.jpg
Bücherübersicht für Mai 2018

Ihr könnt tun und lassen, was ihr wollt. Ihr findet Sport-, Schlaf-, oder Trink-Tracker genauso albern, wie ich? Dann lasst es einfach weg. So einen Käse braucht kein Mensch. Zumal man spätestens nach dem dritten Eintrag eh aufhört, weil man es entweder vergisst oder schlichtweg keinen Bock mehr hat. Es ist individuell euer Ding und ihr seid absolut frei in der Gestaltung.

Was spricht gegen ein Bullet Journal?

Ganz klar – Ihr müsst ein wenig Zeit opfern. Uuh, jaaa, ich weiß, das ist hart. Aber auch das könnt ihr hinbekommen. Ich schaffe mir dafür immer einen freien Nachmittag zum Ende des Monats. Das reicht mir völlig aus. Meine Monate bestehen immer aus denselben Seiten. Lediglich die Gestaltung ändert sich.

img_20180804_103634_2041774223833.jpg
Wochenübersicht für August 2018

Vielleicht bin ich damit auch kein echter Bullet-Journal-Nutzer. Keine Ahnung. Auf jeden Fall hat dieses Teil wieder Ordnung in meinen Alltag gebracht. Stressig ist er zwar immer noch, aber ich vergesse nichts mehr. Okay, fast nichts mehr. Wir wollen ja mal realistisch bleiben, oder?

Habt ihr bereits ein Bullet Journal?
Oder wollte ihr es gar mal versuchen?

Signum


Hinweis: Mit dem Hinterlassen eines Kommentars, erklärt ihr, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und gelesen zu haben. Ihr seid damit einverstanden, dass die E-Mail Adresse, der angegebene Name und die IP, so wie die freiwillige Angabe der URL gespeichert werden.


35 Gedanken zu “Bullet Journal – Überschätzter Hipster-Mist oder nützlicher Lebensplaner?

  1. Liebe Ella!
    Mir gefällt dein Bullet Journal wirklich sehr gut, richtig tolle Gestaltung! Irgendwie komm ich dann auch immer wieder in Versuchung, so etwas selbst haben zu wollen und dann mangelt es an der Umsetzung. Ich neige vermutlich einfach nicht dazu, mir allzu viel aufzuschreiben :o Schade, denn die Idee gefällt mir wirklich richtig gut :)

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Gabriela,

      genau so ging es mir zu Beginn auch. Ich fand die Idee irgendwie schick, hatte aber keine Muse dazu, weil es nach so viel Arbeit aussah. Ich weiß auch nicht, wo die ganzen Termine herkamen, aber mein Hobby, also das Bloggen, nimmt so viel Raum ein, das ich meine Freizeit einfach besser strukturieren muss, um all das zu schaffen, was ich gerne schaffen möchte. Das klingt fast wie Arbeit. :-D Aber naja, solange es Spaß macht. ^^

      Liebste Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

  2. Es reizt mich. Ja, schon ein bisschen. Vielleicht versuche ich es ja doch irgendwann mal. Ich hab einen normalen Terminplaner, bei dem man jährlich einfach nur die Blätter austauschen kann, was halt äußerst praktisch ist.

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,

      das stimmt, austauschbare Blätter sind super. Ich überlege mir beim nächsten BJ ein Buch zuzulegen, bei dem ich Blätter hinzufügen kann, da mein jetziges nicht für das ganze Jahr reicht. Das finde ich ziemlich schade.

      Viel Spaß in jedem Fall, falls du dich doch dafür entscheidest! ;-)

      Liebe Grüße
      Ella <3

      Gefällt mir

  3. Liebe Ella,
    auch ich habe mich im Juli an solch einem Journal versucht, habe dann vergessen den August vorzubereiten, mich geärgert und lasse den August nun wieder brach liegen. Absolut doof eigentlich, aber ich hoffe, dass ich im September wieder genug Motivation finde damit nochmal zu starten.
    Deine Gestaltung finde ich wunderschön! Ich bin da leider nicht so begabt, aber Spaß macht es dennoch. :)

    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude damit!

    Liebst,
    Rika ♥

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Rika,

      ach, wie cool! Da musst du unbedingt mal Fotos zeigen. :-D Mich interessiert die Gestaltung anderer immer sehr. So hole ich mir oft Inspiration von Pinterest, wenn ich mal wieder total planlos vor meinem neuen Monat sitze. Einen zu vergessen wäre für mich allerdings der Horror. XD Es geht einfach nicht mehr ohne. Hahahaha.

      Liebste Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

      1. Das kann ich absolut vestehen! :D Ich schlage mich nun gerade wieder mit einem normalen Kalender rum und verzweifle jetzt schon so sehr! Die sind halt einfach nicht so individuell.
        Pinterest ist echt eine tolle Inspirationsquelle, aber es gibt auch einige sehr gute Facebook-Gruppen finde ich. :)

        Weiterhin viel Spaß!

        Liebst,
        Rika ♥

        Gefällt 1 Person

  4. Hallo :)

    Ich finde die Idee auch echt gut und deine Gestaltung sieht super schön aus *.*

    Diesen Monat habe ich damit begonnen mein „Book Journal“ zu gestalten. Da möchte ich keine Termine oder Blogbeiträge notieren, sondern meine Challanges, meinen Sub, welche Mangas ich gelesen und meine Lesemonate :)

    Liebe Grüße,

    Donatha

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Donatha,

      vielen lieben Dank! <3

      Ein Buch-Journal finde ich auch total klasse, deshalb habe ich eine verkürzte Version in mein BJ eingebastelt. Wenn man so viel liest, verliert man schnell den Überblick, wann man was gelesen hat.

      Liebe Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

  5. Mich haben Bullet Journals sofort gereizt, als ich den Hype bemerkte, eben weil man da so viel selber zeichnet/malt und ich so etwas gern mache. Auch die individuelle Anpassung klang gut, da ich nie viel mit gekauften Planern anfangen konnte und sie letztendlich immer links liegen ließ. Dann ist mir allerdings klar geworden, dass ich ein solches Journal schlicht ebenfalls nicht brauche, so toll es auch erscheint. Klar hätte es Spaß gemacht, die Monate vorzubereiten, realistisch betrachtet hätte ich es jedoch kaum benutzt, da ich nicht so viel Wert auf Planer lege. Mir reichen da tatsächlich der Jahreskalender auf meinem Schreibtisch, die tägliche To Do List auf meinem Handy und mein Gedächtnis, aber schön, dass es dir so gefällt ^^
    PS: The Reading Worlds Erwähnung eines Book Journals ist eine ganz andere Sache, das könnte ich wirklich machen ;)

    Gefällt 1 Person

    1. Hey,

      ja, es stimmt, wenn man ohne auskommt, würde ich glaube ich auch keines nutzen, so schön sie auch sind. Ich habe auch wirklich nur damit angefangen, weil es mir etwas bringt und ich es jeden Tag nutze. Das Buch begleitet mich überall und ersetzt mir quasi den Tischkalender und die Handynotizen. ;-) Es ist einfach total praktisch für mich, alles an einem Ort notieren zu können, inklusive Buch-Journal, auch wenn es nur eine abgespeckte Version ist, aber es ist eben alles zusammen. :-)

      Gefällt mir

  6. Hallo Ella,
    danke für deinen tollen Einblick in dein Leben mit Bullet Journal. Ich habe mich vor kurzem auch dazu entschlossen, eines zu starten. Starttermin ist im September und ich bin total aufgeregt irgendwie. :)
    Ich habe mich dazu entschlossen, eines anzulegen, weil ich meist zwei Notizbücher habe und dazu noch einige Handynotizen und ich finde das einfach zu viel. Möchte jetzt fast alles an einem Ort vereint wissen. Und mir macht es total viel Spaß mich kreativ auszuleben. Ich kann mir dich richtig gut vorstellen mit bunten Fingern usw. weil ich genauso danach ausgesehen habe. :D
    Ich bin gespannt, ob ich nach einem halben Jahr auch noch so begeistert bin wie du.
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu Diana,

      das ist ja toll! Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und Durchhaltevermögen. ;-) Mach dir keinen Stress, wenn es mal nicht perfekt wird oder schön, als Tipp von mir. Wichtig ist schließlich der Gedanke, das es dir etwas nutzen soll. Aber ich bin in jedem Fall auf deine Gestaltung gespannt, also zeig mir bei Gelegenheit mal etwas. ;-)

      Liebe Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

      1. Danke, ich versuche mich wirklich nicht zu stressen, weil es mir ja Spaß machen soll und entspannen soll, allerdings bin ich etwas perfektionistisch und ich hoffe, das das dem Spaß nicht in die Quere kommt. ;)
        Nach deinem tollen Beitrag, werde ich mir vielleicht auch mal überlegen einen zu schreiben. Oder es gibt Fotos bei Twitter. Mal sehen wozu ich Lust habe.
        Du bekommst auf jeden Fall was zu sehen. ;)
        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

  7. Hallo liebe Ella,

    auch ich habe mein Journal lieben gelernt, was ich auch in meinem Beitrag zum Thema Ausdrücke.
    Mir hilft mein Journal mit diversen Achtsamkeits Seiten meine depressiven Phasen zu überwinden! (Seit ich das Journal im Juli führe im übrigen keine mehr! ♡)
    Und es ist auch eher eine Mischung aus Kalender, Malen für Erwachsene und Tagebuch ❤
    Also einfach gesagt: Ich liebe es! ♡

    Alles Liebe,
    Ella

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ella,

      deinen Beitrag muss ich gleich mal anschauen. :-) Das interessiert mich jetzt. Ich hab schon öfter gehört, das viele das BJ auch als Tagebuch nutzen und um einfach ein wenig Ballast abzuwerfen. Die Idee finde ich schön, allerdings hätte ich dann Angst das Buch unbeaufsichtigt irgendwo liegen zu haben. Mein Tagebuch liegt auch gut verschlossen zu Hause. Es ist einfach zu privat, deshalb muss das extra sein. ^^ Aber es freut mich, wenn dich dein BJ so sehr unterstützt. Toll!

      Liebste Grüße
      Ella <3

      Gefällt mir

      1. Meines ist auch immer am Mann bzw. an der Frau. :-D Aber es liegt halt auch so auf Arbeit, neben meinem Schreibtisch. Ich glaube zwar nicht, das es jemand wagen würde darin zu blättern, aber allein der Gedanke würde mich schier wahnsinnig machen. ^^

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.