Rezension | Plötzlich Fee – Winternacht von Julie Kagawa

Nun, endlich habe ich es geschafft mich dem zweiten Band der Plötzlich Fee Reihe zuzuwenden. Nachdem ich wirklich lange mit mir gehadert habe, die Reihe überhaupt zu lesen, was ich euch ja bereits in meiner Rezension zu Band eins erzählt hatte, bin ich froh, dass mich Band zwei ebenfalls überzeugen konnte.

**ACHTUNG: Der folgende Beitrag bespricht den zweiten Band der Reihe und könnte Inhalte zum ersten Teil enthalten!**

Plötzlich Fee - Winternacht // Julie Kagawa

Autorin: Julie Kagawa
Verlag: heyne>fliegt
ISBN: 978-3-453-26722-0
Ca. 496 Seiten
Preis: 16,99 € (Hardcover)

Verlag|Amazon|Thalia

Um was geht´s?

In großer Not gab die sechzehnjährige Meghan einst ein Versprechen, nun muss sie es erfüllen: Sie reist an den Hof der grausamen Winterkönigin. Nur die Liebe zu Ash, dem Prinzen des Winterreichs, schenkt ihr die Kraft, den Launen der unberechenbaren Herrscherin zu trotzen. Doch dann wendet sich plötzlich auch Ash von ihr ab und Meghan muss sich ganz allein einer Gefahr stellen, die nicht nur sie, sondern das ganze Feenreich bedroht …

Und, wie fand ich es?

Nun zunächst einmal fand ich den Einstieg sehr schön, denn er schloss nahtlos an den ersten Teil an. Darin versprach Meghan, nach Erfüllung ihres Paktes mit Ash, mit an den Winterhof zu gehen. Mir hat die Beschreibung des Winterhofes im starken Kontrast zum Sommerhof sehr gefallen. So bekam ich als Leser einen sehr guten Eindruck, in welcher Welt Ash aufgewachsen ist und warum er so ist, wie er ist.

Die Dunklen oder auch die Feen des Winterhofs sind nicht nur düster in ihrer Ausstrahlung, sondern sie benehmen sich auch so. Missgunst, Gewalt und Heuchelei gehört am Winterhof zur Tagesordnung. Kein Wunder das Meghan sich mehr als unwohl fühlt, vor allem, da Ash nicht für sie da zu sein scheint.

„An unserem letzten Kuss war nichts Sanftes oder Zärtliches – er war voller Trauer und Verzweiflung, in dem bitteren Wissen, dass wir etwas Perfektes hätten haben können, es aber einfach nicht sein sollte.“

Plötzlich Fee – Winternacht, S. 134.

Auch in Band zwei bin ich froh, dass sich nicht alles ausschließlich um die Liebe zwischen Meghan und Ash dreht. Nein, wir begegnen auch wieder den eisernen Feen, an deren Existenz immer noch niemand glauben will. Doch diesmal erlebte ich eine Überraschung im Kampf gegen diese fiesen Gesellen. Welche? Na, dass verrate ich hier natürlich nicht. Es wäre ja sonst keine Überraschung mehr, oder?

Zwischendrin hatte ich kurz das Gefühl, dass die Story etwas stagniert und das nichts wirklich voranging. Das zog sich dann etwa über zwei bis drei Kapitel und dann wurde es wieder wie gewohnt spannend. Natürlich ist auch wieder Grimalkin von Partie. Ich mag den Feen-Kater, auch wenn er immer zu verschwinden scheint, wenn es brenzlig wird. Trotzdem hat er mich von sich überzeugt. Ich denke, grundsätzlich ist er ein cooler Typ.

Auch Puck konnte im zweiten Buch einige Punkte bei mir sammeln. Ich mochte ihn im ersten Teil nicht so. Er wirkte undurchsichtig und nicht wirklich greifbar für mich. Aber jetzt bin ich wirklich von ihm begeistert. Er ist ein Raufbold, immer für einen guten Streich zu haben, und trägt, wie viele im Nimmernie, eine Maske, um seine wahren Gefühle zu verbergen.

„Es ist einfach nichts mehr da: keine Wut, kein Hass, keine Furcht.“

Plötzlich Fee – Winternacht, S. 337.

Mab und Oberon sind weiterhin einfach nur geblendet vor Hass füreinander. Ich kann beide nicht wirklich leiden, aber ich schätze mal, das hat die Autorin auch so gewollt. Zwei kühlere Wesen kann man sich gar nicht vorstellen. Letztendlich kommen die Beiden für meinen Geschmack auch wieder viel zu gut weg. Das empfinde ich als ziemlich unfair und hoffe, dass sie in den folgenden Bänden noch ihre gerechte Strafe für ihre Ignoranz erhalten. Ich bin gespannt.

Fazit?

Auch das zweite Buch der Plötzlich Fee Reihe konnte mich von sich überzeugen. Sowohl die Charaktere, als auch das Setting hat mich wieder vollkommen in seinen Bann geschlagen. Zwischendurch empfand ich es etwas langatmig, aber das hat sich zum Glück schnell gelegt, sodass ich mich schon sehr auf den dritten Teil – Plötzlich Fee – Herbstnacht, freue.

Ella-Logo3

 

9 Gedanken zu “Rezension | Plötzlich Fee – Winternacht von Julie Kagawa

  1. Stopfi schreibt:

    Ich kann mich nicht mehr zu 100% an die Reihe erinnern, aber ich weiß noch, dass ich den zweiten am liebsten mochte. Den ersten fand ich damals nicht so gut 🤔
    Schöne Rezi! Und viel Spaß mit dem Rest der Reihe 💕

    Gefällt 1 Person

    • Hey Stopfi,

      ich danke dir! :-) Ja, ich bin schon sehr gespannt, was mich noch erwarten wird. Ich konnte es auch nicht lassen und habe schon den Klappentext von Band 3 gelesen. Ich weiß auch nicht, aber warum sind die Texte in dieser Reihe immer so kitschig? Die Bücher sind es so gar nicht und auch entgegen den Klappentexten dreht es sich in der Geschichte nicht alles um die Liebe. Sie erzählt so vieles mehr, zum Glück. :-)

      Liebe Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

      • Stopfi schreibt:

        Die Cover sind ja auch super kitschig irgendwie…die Geschichte ist echt nicht so kunterbunt und rosa, sondern manchmal ja sogar ein klein wenig düster 😬😬
        Ich sollte es echt mal wieder lesen – Lust hätte ich! Aber…zu viele Bücher, zu wenig Zeit 😒

        Gefällt 1 Person

      • Ja, da hast du recht. Das Cover hat mich selbst auch lange vom Lesen abgehalten. Ich hätte nie gedacht, dass dahinter solch eine Story steckt. Manchmal sollte man halt einfach etwas wagen. ^^
        Ach, für reread bin ich auch nicht so zu haben. Selbst meine absoluten Lieblingsbücher habe ich nur einmal gelesen. Es gibt einfach zu viele tolle Bücher auf dem Markt. :-)

        Gefällt 1 Person

      • Stopfi schreibt:

        Absolut, ja! Aber in letzter Zeit packt mich immer öfter die Lust auf einen Reread. Letztes Jahr hab ich immerhin 3 oder 4 Bücher gerereadet – es war schön :)

        Gefällt 1 Person

      • Wow, das ist wirklich viel! Ich habe es einmal bei der Biss-Reihe von Stephenie Meyer versucht und gemerkt, dass es mir die Erinnerung an das Buch völlig zerstören würde. Beim zweiten Mal lesen konnte ich die doch recht schnulzige Geschichte irgendwie nicht mehr ertragen. Manchmal soll es halt nicht sein. :-)

        Gefällt 1 Person

  2. beautyandthebook26 schreibt:

    Huhu liebe Ella :)

    Die „ Plötzlich Fee“ Reihe habe ich vor einigen Jahren gelesen und sehr geliebt😍 Der Aufbau vom Nimmernie mit den verschiedenen Höfen ist richtig klasse:) auch die Charaktere, insbesondere Ash, fand ich super :)))
    Eine sehr schöne Rezension 😊

    Liebe Grüße Jenny :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s