Rezension | The Cruel Prince von Holly Black

Es war mal wieder Zeit für etwas Englisch in meinem Lesealltag. Dieses wundervolle Buch steckte in meiner letzten Fairyloot vom Januar, mit dem Thema »Talking Fariy to me«.

Die Fairyloot ist eine Buchbox aus Großbritannien, die mich bisher immer voll und ganz überzeugen konnte. Falls ihr mehr dazu wissen wollt, findet ihr hier mein Unpacking der Dezember Box 2017 und hier den Link zur Fairyloot Website. Viel Spaß beim Stöbern, ich kann sie euch wirklich ans Herz legen!

img_20180218_191700_57447506618.jpg

Autorin: Holly Black
Verlag: Hot Key Books
ISBN: 978-1-4714-0645-4
ca. 370 Seiten
Preis: 12,99 € (Hardcover)

Verlag|Amazon|Thalia

Um was gehts?

One terrible morning, Jude and her sisters see their parents murdered in front of them. The terrifying assassin abducts all three girls to the world of Faerie, where Jude is installed in the royal court but mocked and tormented by the Faerie royalty for being mortal.

As Jude grows older, she realises that she will need to take part in the dangerous deceptions of the fey to ever truly belong. But the stairway to power is fraught with shadows and betrayal. And looming over all is the infuriating, arrogant and charismatic Prince Cardan . . .

Wie fand ich es?

Als das Buch eintraf, war ich sofort fasziniert von dem Cover. Obwohl ich es eigentlich nicht wirklich »hübsch« finde, sprach es mich dennoch an. Vielleicht lag das aber auch an dem Titel »The Cruel Prince«, der grausame Prinz … Können Prinzen grausam sein? Reiten sie etwa nicht, wie in einem Märchen, auf dem weißen Ross daher?

Nein! Vor allem nicht im Land der Feen. Dort, wo sich jeder selbst der Nächste ist. Ich fing den Abend an mit lesen und konnte das Buch kaum noch zur Seite legen. Obwohl es auf englisch war, flogen die Seiten nur so dahin. Die Innengestaltung gefiel mir dabei besonders gut. Sie hat etwas Verspieltes und steht damit absolut im Kontrast zu der Geschichte rund um Jude und ihre Schwestern.

„I know it´s an honor to be raised alongside the Gentry´s own children. A terrifying honor, of which I will never be worthy.“

The Cruel Prince, S. 10.

Holly Black entführte mich in eine düstere und grausame Welt, das Land der Feen. Diesmal jedoch gab sie uns einen ausführlichen Eindruck davon, wie es wohl ist, in dieser mehr als gefährlichen Welt, als Mensch aufzuwachsen. Eines kann ich euch sagen, es ist kein Zucker schlecken. Judes Leben ist voller Gefahr, was sie stark gemacht hat bzw. was sie stark sein lassen will. Sie will sich behaupten, um anerkannt zu werden und um ihren Platz in dieser Welt zu finden.

So viel Brutalität und die beständige Angst, um das eigene Leben, verändern sie. Jude ist kein einfaches, süßes Mädchen. Ganz im Gegenteil, ich war teilweise beeindruckt und gleichzeitig abgeschreckt von der Art, wie sie die Dinge sieht und angeht. Sie ist bereit, sehr viel für ihr Ziel zu opfern – Macht erlangen. Ich konnte ihr handeln nicht immer nachvollziehen, allerdings kann ich mir ihr Leben dort, auch nur schwer vorstellen, was ihre Art wiederrum irgendwie greifbar gemacht hat. Keine Ahnung, ob ihr versteht, was ich meine.

„So here are three things I should have told your about myself before, but didn´t:

1. When I was nine, one of Madoc´s guards bit off the very top of the ring finger on my left hand.“

The Cruel Prince, S. 44.

Ihr Gegenspieler ist ganz klar Prinz Cardan. Ein Prinz, der sich in seiner Position irgendwie ebenfalls nicht richtig wohl zu fühlen scheint und seinen Frust an anderen auslässt. So zumindest kam es mir vor, denn er war die meiste Zeit im Buch damit beschäftigt, sich zu betrinken oder Jude zu schikanieren. Im Laufe der Geschichte verändert sich ihr Verhältnis zueinander. Nicht unbedingt ins Positive, aber es entsteht eine gewisse Abhängigkeit voneinander und die Dinge überschlagen sich, sodass ich zum Ende echt frustriert war, dass ich noch solange auf eine Fortsetzung warten muss.

Fazit?

Ich habe sowohl positive, als auch negative Stimmen zu diesem Buch gelesen. Wer hier eine Happy End Love-Story erwartet, der ist definitiv fehl am Platz. The Cruel Prince zeichnet sich durch andersartige Charaktere aus. Sie sind nicht lieb und nett, sondern egoistisch und grausam. Trotzdem mochte ich die Geschichte. Ich will auf jeden Fall wissen, was aus Jude wird und wie ihr Leben im Reich der Feen weiter geht. Die Aussicht schaut schwierig und düster aus, weshalb ich mich wirklich auf die Fortsetzung The Wicked King, welches 2019 erscheint, freue.

Was sagen andere zum Buch?

„Ich habe ja eine Menge erwartet, aber alle meine Erwartungen wurden einfach nur übertroffen und ich wurde in jeglicher Hinsicht überrascht.
Wer jetzt denkt, dass es in „The Cruel Prince“ märchenhaft und friedlich zugeht, sollte sich verdammt warm anziehen.“, Jenny von The Beauty and the Book.

Ella-Logo3

14 Gedanken zu “Rezension | The Cruel Prince von Holly Black

  1. Hi!

    Ich glaube, ich hatte schon einmal erwähnt, dass ich bisher noch kein einziges der Bücher aus der FairyLoot gelesen habe. Aus dem Grund, dass ich derzeit einfach viel zu faul bin, um auf Englisch zu lesen. Nicht das ich der Sprache nicht mächtig wäre … ich bin schlichtweg zu faul :P
    Ich hoffe, das legt sich bald, denn dein Fazit klingt wirklich gut!

    Liebste Grüße,
    Wiebi

    Gefällt 1 Person

    • Hey Wiebi,

      ach mach dir da bloß keine Vorwürfe. The Cruel Prince ist bisher auch das erste Buch, das ich aus der Fairyloot gelesen habe. Obwohl The Hazelwood ja schon verdächtig laut meinen Namen ruft. Seltsamerweise wollte das Everless nicht so. Aber ein Glück besitze ich ja jetzt die deutsche Ausgabe. ^^ Hehe.
      Auf jeden Fall, falls deine faule Englisch-Phase vorbei ist ;-), kann ich dir das Buch von Holly Black nur empfehlen. Zumal es auch kein allzu schweres Englisch ist, man kommt gut rein.

      Liebste Grüße
      Ella <3

      Gefällt 1 Person

  2. Vanessa Callsen schreibt:

    Huhu Ella, tolle Rezension. Ich kenne mich ja mir englischen Büchern nicht gut aus und komme jetzt gerade etwas durcheinander. Es klingt etwas wie „der Prinz der Elfen“ und wieder nicht. Ist das nun eine ganz andere Geschichte? Hat sie Ähnlichkeit zun Prinz der Elfen? Ist ja beides dann von Holly black.

    Alles Liebe Nessi von Nessis Bücher💙

    Gefällt 1 Person

    • Hey Nessi,

      ehrlich gesagt kann ich dir das gar nicht beantworten, weil ich den Prinz der Elfen nicht gelesen habe. Es soll auch nicht so gut gewesen sein, oder?

      Hab mal eben fix den Klappentext gelesen. Es hat durchaus Parallelen aber im großen und ganzen ist die Story schon eine andere. 😊 Bei the Cruel Prince handelt es sich in jedem Fall um eine separate Geschichte.

      Liebe Grüße
      Ella ❤

      Gefällt mir

  3. Hallo :)

    Du hast mich gerade glatt dazu verlockt, mir Fairy Loot Boxen mal näher anzusehen – vielleicht schenke ich mir nächsten Monat selbst eine zum Geburtstag ;)
    Dass dich das Cover fasziniert hat, kann ich total verstehen, da es mir nicht anders geht. Auch wenn ich Happy Ends liebe, hätte ich bei dem Titel ehrlich gesagt auch keines erwartet :D Muss aber auch nicht immer sein, da manche Storys ohne eindeutig besser funktionieren und realistischer sind.
    Ich hab mir den Titel jetzt auf jeden Fall mal gemerkt und falls es mir mal wo unterkommt, werde ich definitiv selbst reinschnuppern.

    Liebe Grüße,
    Smarty

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s