Kritiker – Wieso es mir egal ist, was andere über mein Schreiben denken

Nur zu oft hört und liest man darüber, dass viele Autoren damit zu kämpfen haben, überhaupt ernst genommen zu werden. Und mittlerweile wird mir bewusst, wieso dieses Thema so präsent ist. Ich schreibe jetzt seit einem Jahr wirklich regelmäßig. Heißt, beinahe jeden Tag. Weil es mir Spaß macht und ich darin ein Hobby gefunden habe, das mich ausfüllt und einfach glücklich stimmt. Ich finde es großartig in Foren und Blogs zu lesen, mich mit anderen Schreiberlingen auszutauschen oder gar eigene Welten aufzubauen.

Und was daran, ist bitte so lächerlich?

Mag sein, dass ich nicht die nächste Bestsellerautorin bin. Das ich mit dem Schreiben kein Geld verdiene oder mich keiner wirklich kennt. Na und? Muss man denn erst berühmt sein, um für sein Werk Anerkennung zu bekommen? Muss ich wirklich erst tausende von Euros verdienen, um nicht spöttisch belächelt zu werden?

Neulich Abend saß ich mit ein paar Leuten bei einem gemütlichen Spieleabend zusammen. Es war wirklich lustig. Es wurde viel gelacht, gegessen und getrunken, wie das halt so ist. Irgendwann kam das Thema auch auf mich und auf mein Buch. Und ich wurde gefragt, um was es denn in meinem Buch ginge? Wie viele Seiten es hätte und ob es überhaupt schon fertig sei?
Fragen, die ich eigentlich gerne beantworte, denn es freut mich immer wahnsinnig, wenn sich jemand ernsthaft für mein Buch interessiert. Nur war das diesmal nicht der Fall. Schon die Tonlage vermittelte mir mehr als deutlich, was derjenige von meinem Buch hielt. Obwohl er weder meine Art zu schreiben, noch mein Buch kannte. Das darauf folgende Gespräch bestätigte diesen Eindruck leider und ich sag euch, es war nicht schön.
Ich habe mir nichts anmerken lassen. Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn mit Kritikern zu diskutieren, die keine konstruktive Meinung abgeben können, weil sie null Ahnung haben wovon sie reden. Diese Kritiker verstehen gar nicht, was uns dazu bewegt zu schreiben und sie würden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht vom Gegenteil überzeugen lassen oder gar das Buch lesen wollen. Denn in Wahrheit interessiert es sie schlichtweg einfach nicht.

Ich finde es unmöglich, jemand anderes so bloß zu stellen. Ihm das Gefühl zu vermitteln, lächerlich zu sein oder gar Zeitverschwendung zu betreiben. Und das nur, weil derjenige es nicht nachempfinden kann. Mag ja sein, das nicht jeder das Schreiben oder lesen liebt. Das ist ok. Jeder lebt für etwas anderes. Aber anderen die Träume zu vermiesen ist echt nicht fair. Zumal es genug Menschen da draußen gibt, die solche Aussagen sehr verletzen, so sehr, dass sie ihr Hobby womöglich an den Nagel hängen, weil sie vor lauter Selbstzweifel anfangen zu denken, dass derjenige sicher Recht haben wird.

Und das, meine Lieben, ist das Schlimmste überhaupt! Deswegen sage ich, lasst Euch von solchen Leuten gar nicht erst beeinflussen! Ignoriert das spöttische Lächeln und die desinteressierten Fragen.

Glaubt an Euch!

Grafik-Werkstatt.de

Denn solange es Euch glücklich macht, kann es doch gar nicht blöd sein, oder?

Eure Ella ❤

4 Gedanken zu “Kritiker – Wieso es mir egal ist, was andere über mein Schreiben denken

  1. Liebe Ella,
    also ich kenne ein paar Kapitel deines wundervollen Buches. Deswegen KANN ich mir ein Urteil bilden.
    Ich liebe es!
    Genauso hoffe ich das es es irgendwann in meinem Regal als HC liegt.
    Aber aller Anfang ist verdammt schwer. Das wird oftmals einfach überschätzt. Ich habe mich u.A. wegen deinem Buch entschlossen zu bloggen und auch ich werde belächelt.
    Aber ich habe erkannt das es meistens Menschen sind, die generell unzufrieden mit sich und der Welt sind oder generell, einfach eine Anti Einstellungen haben.
    Mein Lieblingsspruch:“ Wie, soviel Zeit verbringst du mit lesen? Da habe ich überhaupt keine Zeit zu!“ Wenn ich Frage, was machst du denn abends? Wird die meiste Zeit geantwortet TV schauen. Oder man hört:“Oh,heute Abend kommt „Shopping Queen“ What ever. Und dann kommt meine Antwort:
    „Ichh eigentlich auch nicht. Ich nehme mir einfach die Zeit. Drei Kinder, halbtags Job, da brauch ich das einfach! TV bleibt einfach aus!“
    Das sitzt!
    Also lass dir die Laune nicht verderben! Lass dir die Lust nicht nehmen. Allein schon damit ich weiter lesen kann 😂
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s