Silber – Das erste Buch der Träume v. Kerstin Gier

Diese Bücher habe ich mir extra zu Weihnachten gewünscht, da ich von Kerstin Gier und ihrer Edelstein-Reihe mega begeistert war. Ihre Website ist übrigens ultra süß, da lohnt sich rein optisch schon ein Besuch!!

Ok zurück zum Thema… Wie gesagt, die ersten Bücher von ihr habe ich verschlungen und mir sogar die Filme angeschaut. Deswegen musste ich die Traum-Reihe definitiv in meinem Regal wissen. Und zu Weihnachten war es endlich soweit. ❤

Um was geht´s?

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Cover mit Stil!

Das Cover verrät noch nicht viel über den Inhalt, wenn man NICHT den Klappentext gelesen hat. (So wie ich ^^) Doch kurz nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, erkannte ich den Sinn und die tiefere Bedeutung dahinter. Insgesamt mag ich es sehr. Es passt zum Stil von Kerstin Gier und spiegelt sie wieder. Das gefällt mir!

Was soll ich sagen?

Meine gehegten Erwartungen (trotz fehlendem Wissen über jeglichen Inhalt) wurden definitiv erfüllt! Mein erster Buchwunsch ohne Ahnung von irgendwas, hat sich nicht als Niete erwiesen, sondern als spannendes Fantasy-Buch mit ganz viel Liebe fürs Detail. Liv & Mia Silber, sowie Butter (der Hund), Lottie (Kindermädchen) und all die anderen Charaktere haben sich innerhalb weniger Seiten an meine Seite geschlichen, um mir ihre Geschichte zu erzählen. Liv (Olivia) verkörpert nicht das 08/15 Mädchen von nebenan, sondern hat mit ihren 15 Jahren schon echt viel erlebt. Das lässt sie um einiges schlagfertiger sein, was zu der ein oder anderen komischen Situation führt.

Kerstin Gier schreibt mit solch einer Leichtigkeit, dass ich nicht nur einmal laut aufgelacht habe. Sie besitzt einfach die Gabe, eine mega große Brise Witz & Charme in ihre Geschichten zu streuen. Die Spannung kam natürlich auch nicht zu kurz und das Ende sorgt für Lust auf mehr! Also… was soll ich sagen? Ich bin begeistert!

Lieblingszitat…

…aus Liv´s Gedanken…

„Es musste schrecklich sein, so angestarrt zu werden. Aber wieso mussten sie denn auch immer alle zusammen aufkreuzen und diese Gleichschrittnummer abziehen? Oder wie jetzt ausgerechnet an der sonnigsten Stelle im Raum stehen bleiben und sich suchend umschauen, so dass ihre Haare in allen Schattierungen von blond aufleuchteten? Damit auch der letzte Depp merkte, wie gut sie aussahen?“

2 Gedanken zu “Silber – Das erste Buch der Träume v. Kerstin Gier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s